vergangene Produktionen

Vergangene Produktionen Saison 2017/2018

Hier ein Überblick über unsere bereits gespielten Produktionen und Gastspiele. Beim Klick auf die Bilder öffnet sich eine Fotogalerie. Eine weitere Galerie öffnet sich beim Klick auf 'Galerien'

 

Arlecchino-Fest

Wir feiern am Sonntag, 3. September 2017 von 11 - 17 Uhr mit dem 10. Arlecchino-Fest den Start zur 22. Saison unseres Theaters. Wieder darf gespielt und gebastelt werden. Es gibt Ballone, eine tolle Tombola, eine Gumpiburg und Essen & Trinken für Gross und Klein!

Wieder dabei am Arlecchino-Fest: Clown Manu und Clown Minu. [mehr]

 

Die beiden verblüffen als Zauberer, als Ballonkünstler und beim Schminken. Weiter gibt es Auftritte der Igel-Band "The Igels" (aus „Dr Haas und dr Igel“), der Buess Brieder Band (Fasnachtsbändeli 2017), von Nina Sahin, dem Improtheater soodersoo und viele Attraktionen mehr.

[schliessen]

Bremer Stadtmusikante

Im 'Park im Grünen' spielen wir "Bremer Stadtmusikante", ein Theaterstück mit Musik für die ganze Familie.

Ein Esel, ein Hund, eine Katze und ein Hahn sind vier Haus- bzw. Nutztiere, die in die Jahre gekommen sind und geschlachtet bzw. ausgemustert werden sollen. Sie bilden eine Notgemeinschaft und beschließen nach Bremen zu ziehen, um Stadtmusikanten zu werden, denn etwas Besseres als den Tod findet man überall. [mehr]

 

Eine Geschichte, die Hoffnung und Mut macht, sich seinem Schicksal nicht zu ergeben. Es lohnt sich, egal in welchem Alter, etwas Neues anzufangen und neue Freunde zu finden.

Première. Mo, 1.Juli 2017 - 15:00 Uhr

Vorstellungen vom 1.Juli bis 13.August 2017, täglich um 15:00 & 17:00 Uhr (ohne 1.8.2017.).

Der Eintritt ist wie immer gratis (Austritt nach Belieben). Es ist keine Reservation notwendig. Dauer der Vorstellung: ca. 50 Min. - keine Pause.
Bei unsicherem Wetter gibt Telefon 061 331 68 56 (ab 13:00) oder www.theater-arlecchino.ch Auskunft über die Durchführung


Es spielen und singen: Jenny Bühler, Reinhard Stehle, Silvio Fumagalli, Reto Ziegler/Dieter Probst; Regie: Maya Zimmermann; Produktionsleitung und Text: Peter Keller; Musik: Balz Aliesch; Bühnenbild: Peter Keller; Bau Bühnenbild: Franz Reichlin.

Gespielt wird diese Produktion in der Arena im „Park im Grünen“ (ehemals Grün 80) in Münchenstein. Die Arena ist vom Restaurant Seegarten und vom Spielplatz her beschildert.

Anfahrt zum „Park im Grünen“
Mit dem Auto: Mit dem Auto erreicht man den „Park im Grünen“ von Richtung Zürich, Bern ab der Autobahn A2 und von Richtung Delémont, Basel ab der Autobahn H18 Ausfahrt Münchenstein Ost. Nach ca. 150 m befinden rechts 180 Parkplätze.
Öffentlicher Verkehr: Tram 10: Von Rodersdorf, über Bahnhof SBB (Richtung Dornach) bis „Neue Welt“. Bus 60: Von «Schweizerhalle» (Richtung Biel-Benken) bis «Neue Welt»
Bus 63: Von «Bruderholzspital» (Richtung Muttenz Bahnhof) bis „Neue Welt“.

Flyer Bremer Stadtmusikanten
Plan "Park im Grünen", Münchenstein
Beschrieb Anfahrt

[schliessen]

Rotkäppli & Hugo Hirsch

Gleich an 2 Orten spielt das Theater Arlecchino während der Sommerferien und versüsst den Daheimgebliebenen die Ferientage!
Zum ersten Mal spielen wir beim Parkrestaurant Lange Erlen! Wir spielen "Rotkäppli & Hugo Hirsch", ein Theaterstück mit Musik, Witz & Spannung.

Das Märchen der Gebrüder Grimm ist allen bekannt! [mehr]

 

Wir versprechen aber: so haben Sie Rotkäppli noch nie gesehen. Eigentlich wollte sie geradewegs zur Grossmutter. Aber jetzt ist es so lustig hier im Wald. Wie die Sonnenstrahlen zwischen den Bäumen tanzen. Wie die Vöglein lieblich singen. Und dann der Hugo Hirsch, ein quirliger Rothirsch mit wenig Gesangstalent. Und hat der Wolf nicht recht? Doch, die Grossmutter würde sich bestimmt über einen Strauss Blumen freuen...

Première: Mo, 3.Juli 2017 - 14:30 Uhr.

Vorstellungen vom 3.Juli bis 12.August 2017 jeweils von Montag bis Samstag um 14:30 und 16:30 Uhr.
Der Eintritt ist gratis (Austritt nach Belieben).

Es ist keine Reservation notwendig. Dauer der Vorstellung: ca. 50 Min. - keine Pause.
Vorstellungen bei jedem Wetter!

Eine Koproduktion vom Theater Arlecchino und vom Tamalan Theater, Fintel/Hamburg. Es spielen und singen: Brigitte Berner, Janina Gasser, Daniel Nussbaumer und Hanspeter Stoll; Regie: Manuel Müller; Produktionsleitung und Dialekttext: Peter Keller; Musik: Helmut Ferner; Bühnenbild: Peter Keller; Bau Bühnenbild: Franz Reichlin, Brigitte Berner, Felix Wahl

Das Parkrestaurant Lange Erlen am Erlenparkweg 55 in Basel erreichen Sie mit dem Bus 36 (Haltestelle Lange Erlen; Achtung: nur jeder 2. Kurs verkehrt via Lange Erlen!). Wenige Parkplätze hat es direkt in der Lange Erlen, weitere Parkplätze gibt es auf der anderen Seite der Wiese in Richtung Zoll Otterbach. Von dort führt ein Fussweg direkt zum Spielort!

Flyer 'Rotkäppli & Hugo Hirsch'
Plan Lange Erlen
Anfahrt Lange Erlen

[schliessen]

Vergangene Produktionen Saison 2016/2017

Hier ein Überblick über unsere bereits gespielten Produktionen und Gastspiele. Beim Klick auf die Bilder öffnet sich eine Fotogalerie. Eine weitere Galerie öffnet sich beim Klick auf 'Galerien'

 

HEIDI - Openair im Spielzeugmuseum Riehen

Ein Theaterstück für Kinder ab 5 Jahren, gespielt im malerischen Rosengarten des Spielzeugmuseums Riehen!
Sprache: Schweizerdeutsch. Dauer: ca. 2 x 40 Minuten plus Pause.

Bei unsicherem Wetter geben Tel. 061 331 68 56 oder www.theater-arlecchino.ch Auskunft!
Muss eine Vorstellung abgesagt werden, können gekaufte Tickets bei uns auf eine andere Vorstellung umgebucht werden, oder Sie erhalten Ihr Geld zurück.
[mehr]

 

Es spielen: Iuna Blattner, Silvio Fumagalli, Janina Gasser, Adriana Imfeld, Inge Rüppel, Reinhardt Stehle, Suzanne Thommen, Olivier Welz. Dramaturgie und Text: Peter Keller; Regie: Tanja Horisberger; Technik: Sonja Oswald; Kostüme: Johanna Salathé, Schneiderei: Pia Sigrist; Bühnenbild und Ausstattung: Brigitte Berner, Peter Keller, Felix Wahl und Sonja Oswald; Lichtdesign: Lukas Schweizer und Manuel Müller.

„Feels like Heidi“
Ausstellung im Spielzeugmuseum Riehen
Vom 23.04.2017- 26.02.2018

Das Rauschen der Tannen, Schlafen auf Heu und Waschen mit Quellwasser: die neue, interaktive Ausstellung im Spielzeugmuseum «Feels like Heidi» lässt die Sinneseindrücke aus dem Roman „Heidi“ von Johanna Spyri fühlbar werden. Bestückt mit Objekten aus der Spielzeug- und der Dorfsammlung geht die Ausstellung den sinnlichen Bildern des Buches, unterschiedliche Mythen der Figur Heidi und der Welt der Berge auf lebendige und erlebbare Weise nach. Darüber hinaus wird in der Ausstellung gefragt, was es heisst, sich heimisch oder fremd zu fühlen, Heimatgefühle oder Heimweh zu haben.
Die Ausstellung wird von einem umfangreichen Veranstaltungsprogramm bestehend aus Workshops und Führungen für kleine und grosse Museumsbesucher begleitet. Die Vernissage findet am 23.4. um 11 Uhr statt.

www.spielzeugmuseumriehen.ch

[schliessen]

Les Vagabondes - Grüsse aus Irland, Schottland und England

Das Vokalensemble "Les Vagabondes" singt alte Weisen und zeitgenössische Kompositionen aus der Inselwelt Schottlands, Irlands und Englands.

Es singen: Marianne Frei (Leitung), Andrea Knöpfel,Brigitta Kaufmann, Esther Suter, Esther Wüthrich, Francine Gygax, Franziska Wenk, Kathi Jaursch, Rachel Eggenberger, Sandra Dettwiler und Sylvia Pfeiffer

Kollekte und Barbetrieb

lesvagabondes@gmx.c [mehr]

 

ch

koerperstimme.blogspot.ch

[schliessen]

HEIDI

Die kleine Heidi wird als Waise zu ihrem Grossvater auf die Alp gebracht. Der mürrische alte Mann ist zunächst wenig begeistert. Doch dann schliesst er das sonnige Mädchen rasch in sein Herz.
Das Glück ist jedoch nicht von langer Dauer. Schon bald wird Heidi von ihrer Tante Dete nach Frankfurt gebracht, um dort eine bessere Schulbildung zu geniessen. [mehr]

 

Ausserdem soll sie Klara, der kranken Tochter des Hauses, Gesellschaft leisten.
Fern der Berge leidet Heidi fürchterlich unter Heimweh. Als es immer schlimmer wird, darf sie wieder zurück nach Hause fahren! Als auch noch Heidis Freundin Klara zu Besuch kommt, steht dem Glück nichts mehr im Weg.
Johanna Spyri, die Autorin der Heidi-Geschichten (geboren 1827), wuchs in einer grossen Familie auf dem Land auf, war Privatlehrerin und zog auf Grund ihrer Heirat nach Zürich. Die Schweizer Schriftstellerin verfasste viele Erzählungen und Romane für Kinder und Jugendliche; die Gestalt ihrer 'Heidi' wurde weltberühmt. Die Autorin verstarb 1901.

Ein Theaterstück für Kinder ab 5 Jahren und die ganze Familie.
Sprache: Schweizerdeutsch/Dialekt.
Dauer: ca. 2 x 40 Minuten plus Pause.

Es spielen: Iuna Blattner, Silvio Fumagalli, Janina Gasser, Adriana Imfeld, Inge Rüppel, Reinhardt Stehle, Suzanne Thommen, Olivier Welz. Dramaturgie und Text: Peter Keller; Regie: Tanja Horisberger; Technik: Sonja Oswald; Kostüme: Johanna Salathé, Schneiderei: Pia Sigrist; Bühnenbild und Ausstattung: Brigitte Berner, Peter Keller, Felix Wahl und Sonja Oswald; Lichtdesign: Lukas Schweizer und Manuel Müller.

Zeitgleich zur Open-Air-Vorführung von Heidi eröffnet das Spielzeugmuseum Riehen im Frühjahr 2017 eine Ausstellung rund um das Thema „Heimat“. Weitere Infos unter www.spielzeugmuseumriehen.ch

[schliessen]

Dank Odd Fellows: Gratis zum Auftritt von Philipp Galizia

"Odd Fellows zu den drei Ringen" und das Theater Arlecchino laden alle Freunde des Kabaretts und der Erzählkunst zu einem Abend mit Philipp Galizia ein! Der grossartige Erzähler und Bassist präsentiert ein "Best Of" aus seinen verschiedenen Solo-Programmen.

Philipp Galizia gehört zu den Originalen in der Schweizer Kleinkunstszene. [mehr]

 

Der gelernte Kontrabassist arbeitete ab 1993 beim schrägen Volksmusikunternehmen Familie Trüeb und sammelte später beim Pfannestil Chammer Sexdeet Erfahrungen für seine Solokarriere. Philipp Galizia ist ein begnadeter Erzähler, dem minimalste Gestik genügt. Wenn er erzählt, dann bringt er nicht nur die feinen Saiten seines Kontrabasses zum Schwingen, sondern er bewirkt auch, dass im Publikum die Antennen fürs Zwischenmenschliche auf Empfang gestellt werden.

Odd Fellows, zusammen mit dem Theater Arlecchino Veranstalter dieses Abends, setzen sich ein für ein achtsames, menschliches Miteinander und sind offen gegenüber andern Meinungen und andern Kulturen. Sie wollen verantwortungsvoll handeln. Deshalb hat die Persönlichkeitsentwicklung einen hohen Stellenwert. Odd Fellows glauben daran, dass jede Person etwas dazu beitragen kann, die Lebensqualität im gesellschaftlichen Umfeld zu steigern.

[schliessen]

Marius & die Jagdkapelle

Als Verschreckjäger schleichen sie nun schon seit 11 Jahren durch Feld, Wald und über die Konzertbühnen der Schweiz. Meistens aber hocken Marius und seine Kumpels vor ihrer Jägerhütte und hecken unwiderstehliche Ohrwürmer zu aberwitzigen Geschichten aus. Die Musik dazu klingt mal nach Waldschrattenfolkrock und gutem, altem Country, später stampft man in der Russendisko Polka, und im nächsten Moment rockt fadengerade der «Rehbockrock».
[mehr]

 

Marius und seine Jäger sind frisch, frech und anders. So werden sie auch mal als «Punks unter den Kindermusik-Bands» bezeichnet und sind die schrägste und lustigste Kinderpopbands der Schweiz. Weder Erwachsene noch Kinder können sich dem hochdramatischen Jäger-Klamauk entziehen.

[schliessen]

Froschkönig - oder: Wie me ins Schloss kunnt

Sie wollte doch eigentlich nur ihre Kugel wiederhaben. Gut, sie hat ihm gesagt, dass er mitkommen kann,
aber sie wusste ja nicht, dass er wirklich hinterherhüpft...
Jetzt sitzt er hier. Und schmatzt. Ihh – wie eklig! Den soll sie mit auf ihr Zimmer nehmen? "Was Du versprochen hast, das musst Du auch halten", dröhnt die Stimme des Vaters in ihren Ohren.
[mehr]

 

Aber ist das die Lösung?

Eine Märchenkomödie mit Blues und Popduett. Ab 4 Jahren.
Sprache: Schweizerdeutsch/Dialekt; Dauer: 50 Minuten

Eine Koproduktion des Theater Arlecchino und dem Tamalan Theater, Hamburg. Es singen und spielen: Silvia Ferrari und Manuel Müller; Text und Regie: Tamalan Theater; Dialekttext: Peter Keller; Kostüme: Anni Ruhland und Pia Sigrist; Bühnenbild: Tamalan Theater und Theater Arlecchino; Musik: Helmut Ferner.

[schliessen]

Mallas & Tatj

Mallas und Tatj zeigen eigene, kleine Stücke, Geschichten und Episoden, welche in enger Zusammenarbeit mit Bernard Stöckli (Compagnia Due) entstanden sind: Clownerie, Musik, Tanz und Bademantel. Hereinspaziert und herzlich Willkommen! Spieldauer ca. 50 Minuten mit anschliessendem gemütlichem Beisammensein; die Bar ist geöffnet.
[mehr]

 

Eintritt Fr. 20.- / Tickets bitte reservieren!

Selten ergänzen sich zwei unabhängige Schauspieler oder Schauspielerinnen wie Mallas und Tatj so ausgezeichnet. Kennengelernt haben sich die beiden im Theater Arlecchino während der Produktion von „Peter Pan“. Als Indianer-Paar aus Nimmerland gelang ihnen das Zusammenspiel in perfekter Art und Weise.
Nach dieser Produktion wuchs in ihnen der Wunsch, von nun an auch eigene Projekte zu realisieren.
Nun spielen Mallas&Tatj nochmals zwei Zusatzvorstellungen ihres Debut-Programms.

Mallas&Tatj auf Facebook

[schliessen]

Christian Schenker

Früher komponierte er seine Lieder für den Unterricht - heute lebt er davon. Seit 1992 schreibt der ehemalige Kindergärtner und Musiklehrer Christian Schenker Lieder für Kinder und solche, dies werden wollen.
Mit einem untrüglichen Sinn für alles, was Knirpse beschäftigt und mit einer grossen Lust am Fabulieren entführt er seine Zuhörerinnen und Zuhörer in verschiedenste Welten. [mehr]

 

Er hat ein Gespür dafür, was Kinder bewegt oder sie zum Lachen bringt. Zusammen mit dem singenden Pädagogen schlüpfen die Zuhörer in die Haut von verschiedenen erfundenen oder aus dem Leben der Kinder stammenden Figuren.
Ein wahrer Ohrenschmaus, auch für Erwachsene!

Hier gehts zu Christian Schenkers Website...
Hier gehts zu einem Konzertzuschnitt im (alten) Arlecchino...

[schliessen]

H&H - CD-Taufe

H&H sind Hans Bütikofer und Hans Lüthi.

Die Beiden singen und musizieren bereits über 20 Jahre gemeinsam. Man kennt sie durch ihre Mundart-Songs, welche Themen über persönliche Erlebnisse und Begebenheiten beinhalten. An der CD-Taufe stellen sie ihre neuen Mundart-Lieder vor.

Sie haben Oldies, Chansons und Volksmusik im Repertoire und begleiten sich auf Handorgel und Gitarre. [mehr]

 

Eine Ukulele, ein Kazoo, ein Schwyzerörgeli oder ein Didgeridoo werden punktuell als Farbtupfer eingesetzt.

Der Eintritt gratis! H&H-CDs können erworben werden.

Reservationen:
Hans Lüthi (hans.luethi_saj@sunrise.ch) oder
Hans Bütikofer (hefel66@hotmail.com)

Hier gibt es Kostproben auf YouTube!

[schliessen]

Märchenreise durch die Schweiz

Märchen für Erwachsene

Dienstag, 21. März 2017, 19:30 - 21:00 Uhr

Erzählerinnen:
Irma Bamert, Iris Hildesheimer, Gabrielle Müller-Engeler, Kim Schmid, und Claudia Schneider Lawson

Musik:
Esther und Daniel Widmer

Eintritt:
Erwachsene: 18.00
Lehrlinge, Studenten: 12.00

Ticket-Reservation:
lawsonschneider@bluewin.c [mehr]

 

ch

Mutabor Märchenstiftung

[schliessen]

Yysinge Bebbi Bängg mit reichhaltigem Apero (für Passivmitglieder der Bebbi Bängg)

Noch bevor die Fasnacht los geht, präsentieren sich alle Bebbi Bängg auf der Arlecchino-Bühne beim traditionellen Yysinge. Dazu gibt's einen reichhaltigen Apero.
Wir starten mit dem Apero um 10.30, ca. um 11h findet das Yysinge aller Bebbi Bängg statt.

Der Anlass ist nur für Passivmitglieder der Bebbi Bängg buchbar.
[mehr]

 

Kosten: Erwachsene: Fr. 25.--, Kinder von 6 bis 14 Jahre: 10.--, Kinder unter 6 Jahre gratis.
Reservationen sind nur über das Theater Arlecchino möglich. Nicht aber über Ticketino.

Bebbi Bangg Passivmitglied kann man jederzeit werden: http://bebbi-baengg.ch/kontakt/

Es singen am Yysing-Apero:
- Bangg Rott
- Dipflischysser
- Giftnuudle
- Käller-Assle
- PereFyss
- Rollaator Röösli
- Wyybuure
und unsere neuen Bängg:
- Familie M.Steiner
- Schlyychwärbig

Leider nicht mehr dabei ist unser Freund "dr Uffgweggt", der im November 2016 nach langer und schwerer Krankheit gestorben ist.

Mehr über die Bebbi Bang
Passivmitglied bei den Bebbi Bang werden

[schliessen]

Fasnachtsbändeli 2017 - "Buess Brieder"

Das Fasnachtsbändeli ist die Vorfasnachtsveranstaltung des Theater Arlecchino! Eine spannende und lustige Geschichte, Fasnachtsmusig und Schnitzelbängg!

Die neue Geschichte "Buess Brieder" wird ganz speziell, denn als Vorlage dient ein bekannter Film von John Landis. Im Fasnachtsbändeli geht die Geschichte so:
Schaggi und Edi Buess, zwei Musiker und bekannt für ihre ausgefallenen Einfälle, werden von ihrem Neffen Max und ihrer Nichte Meli zu Hilfe gerufen. [mehr]

 

Der Grund ist die finanzielle Situation der Clique «Rooti Räppli». Nach dem Umbau des Cliquenkellers stecken die Fasnächtler in einer misslichen Lage und beschliessen, wegen den Schulden ein Jahr keine Fasnacht zu machen. Ein Entscheid, den Max und Meli überhaupt nicht begreifen. Nun sollen Onkel Schaggi und Edi helfen. Die beiden haben auch schnell eine Idee. Sie wollen ihre legendäre Band zusammen trommeln und ein Konzert geben. Das so verdiente Geld soll dann der Clique helfen, die Schulden zu zahlen und ihnen ermöglichen, an der Fasnacht mitzumachen. Das Unterfangen ist dann doch schwieriger als gedacht, denn die ehemaligen Mitglieder der «Buess Brieder-Band» sind in alle Himmelsrichtungen verstreut und in verschiedensten Berufen aktiv.

Das Fasnachtsbändeli eignet sich für Kinder ab 4 Jahre und die ganze Familie; die Oobe-Version wendet sich dann an Erwachsene. Nachdem während 20 Jahren Peter Keller für die Regie zuständig war, hat diese nun zum ersten Mal die bekannte Basler Schauspielerin und Regisseurin Colette Studer übernommen.

Ab 4 Jahren; Sprache: Schweizerdeutsch/Dialekt.
Dauer (mit Pause): bis ca. 16:15 Uhr.

Es singen und spielen: Silvia Alioski, Silvia Ferrari, Silvio Fumagalli, Ben Gasser, Janina Gasser, Roger Gugger, Sandra Heitz, Markus Jeppesen, Barbara Lienert, Manuel Müller, Nina Sahin, Lukas Schweizer, Casper Thiriet, Willy Wernhard; Regie: Colette Studer; Text: Peter Keller; Choreografie: Tatjana Pietropaolo; Liedertexte: Jürg Jösslin; Produktionsleitung: Peter Keller: Musikalische Begleitung: Buess Brieder Band; Produktionsassistenz und Technik: Sonja Oswald; Bühnenbild: Colette Studer und Peter Keller.

Im Nachmittagsprogramm: Wiehlmys Jungi Garde und Buschinäscht, Drummelgrubbe Gipfelstürmer.

Im Abendprogramm: Amerbach-Pfyffer, Drummelgrubbe Gipfelstürmer, Schnitzelbängg Rollator-Röösli, PereFyss und Dipflischysser.

[schliessen]

Schtärneföifi

Seit über 20 Jahren sind Schtärneföifi in den Kinderzimmern der Schweiz die erlösende Abwechslung, wenn es neben Schlafliedern und Kasperli-Kassetten auch mal etwas lüpfiger zugehen darf. Unverwechselbar und einzigartig haben sie mit ihrer Musik mehrere Generationen von Heranwachsenden begleitet und geprägt. [mehr]

 

Nach über 1000 Konzerten sind Schtärneföifi noch immer Garant für ein erstklassiges Live-Erlebnis: Verschiedenste Musikstile von Rock bis Salsa, garniert mit spannenden Texten, lassen keine Langeweile aufkommen.
Ein Fest für alle ab vier, und selbstverständlich auch für alle über achtzehn.

[schliessen]

Fasnachtsbändeli 2017 - Oobeprogramm

Das Fasnachtsbändeli ist die Vorfasnachtsveranstaltung des Theater Arlecchino! Eine spannende und lustige Geschichte, Fasnachtsmusig und Schnitzelbängg!

Die neue Geschichte "Buess Brieder" wird ganz speziell, denn als Vorlage hat sie einen bekannten Film von John Landis. Lassen Sie sich überraschen!
[mehr]

 

Es singen und spielen: Silvia Alioski, Silvia Ferrari, Silvio Fumagalli, Ben Gasser, Janina Gasser, Roger Gugger, Sandra Heitz, Markus Jeppesen, Barbara Lienert, Manuel Müller, Nina Sahin, Lukas Schweizer, Casper Thiriet, Willy Wernhard; Regie: Colette Studer; Text: Peter Keller; Liedertexte: Jürg Jösslin; Choreografie: Tatjana Pietropaolo; Produktionsleitung: Peter Keller: Musikalische Begleitung: Buess Brieder Band; Produktionsassistenz und Technik: Sonja Oswald; Bühnenbild: Colette Studer und Peter Keller.
Im Nachmittagsprogramm: Wiehlmys Jungi Garde und Buschinäscht, Drummelgrubbe Gipfelstürmer.
Im Abendprogramm: Amerbach-Pfyffer, Drummelgrubbe Gipfelstürmer, Schnitzelbängg Rollator-Röösli, PereFyss und Dipflischysser.

[schliessen]

Sex isch gsünder als Kopfsalat

"Sex isch gsünder als Kopfsalat", ein Lustspiel von Yvette Kolb nach einer Idee von Marc Camoletti, nun auch als Gastspiel im Theater Arlecchino.

Vier Anzeigen von vier im selben Haus wohnenden Damen: Die Klavierlehrerin sucht einen Schüler, die Malerin ein muskulöses Aktmodell für den "Spartakus", das Au-Pair-Mädchen einen Ehemann und die alternde Diva einen neuen Mieter. [mehr]

 

Irrwitzig komische Verwicklungen sind vorprogrammiert, wenn vier arglose Männer, vom Kopfsalatzüchter aus Italien bis zum scheuen Muttersöhnchen aus Basel, bis auf die Unterhosen ausgezogen werden und sich doch keiner als idealer "Spartakus" entpuppt.

Unter der Regie von Yvette Kolb hat das Ensemble diesen Lustspielhit bereits über 160 Mal mit grossem Erfolg gespielt. Es spielen: Yvette Kolb, Vinka Arellano, Claudine Müller-Füllmann, Filomena Pizzolante, Ayhan Sahin, Manuel Müller, Jürgen von Tomëi

[schliessen]

Silvester-Vorstellung: Sex isch gsünder als Kopfsalat

"Sex isch gsünder als Kopfsalat", ein Lustspiel von Yvette Kolb nach einer Idee von Marc Camoletti, nun auch als Gastspiel im Theater Arlecchino.

Vier Anzeigen von vier im selben Haus wohnenden Damen: Die Klavierlehrerin sucht einen Schüler, die Malerin ein muskulöses Aktmodell für den "Spartakus", das Au-Pair-Mädchen einen Ehemann und die alternde Diva einen neuen Mieter. [mehr]

 

Irrwitzig komische Verwicklungen sind vorprogrammiert, wenn vier arglose Männer, vom Kopfsalatzüchter aus Italien bis zum scheuen Muttersöhnchen aus Basel, bis auf die Unterhosen ausgezogen werden und sich doch keiner als idealer "Spartakus" entpuppt.

Unter der Regie von Yvette Kolb hat das Ensemble diesen Lustspielhit bereits über 160 Mal mit grossem Erfolg gespielt. Es spielen: Yvette Kolb, Vinka Arellano, Claudine Müller-Füllmann, Filomena Pizzolante, Ayhan Sahin, Manuel Müller, Jürgen von Tomëi

[schliessen]

Die gestiefelte Kater oder: Auf dreisten Pfoten

Eigentlich ungerecht, dass der jüngste Sohn nichts bekommt, als der Besitz des Vaters verteilt wird. Es war ja nichts mehr da ...
Doch halt – den alten Kater – ja, den kann er haben.
Dass er mit diesem Tier das grosse Los gezogen hat, ahnt er noch nicht. Doch plötzlich hat er die edelsten Kleider an, fährt in des Königs Kutsche durch die Gegend und lehrt dem Zauberer das Fürchten.
[mehr]

 

Eine dreiste Fabel mit Mantel, Kutsche und Zauberschloss.
Das Tamalan Theater zeigt, dass auch die Grossen ganz klein und die Kleinen ganz gross sind in einer Inszenierung mit viel Musik, Witz und raffinierten Kostümen für Kinder- und Familienpublikum.

Ab 4 Jahren; Sprache: Hochdeutsch, Dauer: 50 Minuten.

Produktion: Tamalan Theater; Es spielen: Anni Ruhland und Helmut Ferner; Kostüme: Anni Ruhland Musik: Helmut Ferner. Premiere: November 2016.

[schliessen]

Pumuckl

Seit über 50 Jahren erfreut ein kleiner Kobold mit Name Pumuckl die Herzen von Kindern und Erwachsenen. Der Titelheld ist ein rothaariger Kobold, der beim Schreinermeister Franz Eder lebt, seit er an dessen Leimtopf kleben geblieben ist. Dadurch wurde der kleine Nachfahre der Klabautermänner für den Schreiner sichtbar und ist durch ein Koboldsgesetz verpflichtet, fortan bei ihm zu bleiben. [mehr]

 

Seine Leidenschaften sind das Aushecken von Streichen und das Dichten.

Ein Theaterstück für Kinder und Erwachsene ab 4 Jahren.
Sprache: Schweizerdeutsch/Dialekt.
Dauer: bis ca. 100Min. (inkl. Pause)

Es spielen: Silvia Alioski, Fabienne Baltisberger Liard und Silvio Fumagalli. Text: Peter Keller; Regie: Maya Zimmermann; Musik: Balz Aliesch; Bühnenbild & Requisiten: Peter Keller und Sonja Oswald; Lichtdesign: David Krämer/Lukas Schweizer; Technik: Sonja Oswald

[schliessen]

Dr Santiglaus kunnt ins Theater

Wie jedes Jahr besucht uns der Santiglaus im Theater. Dieses Jahr kommt er am Dienstag, 6. Dezember 2016 ab 17:30 Uhr.
Der Santiglaus nimmt sich Zeit für jedes Kind und bringt ihm ein Santiglaus-Seggli mit. Weiter bieten wir Ihnen ein Santiglaus-Znacht mit Grättimaa, Butter, Confi, Nutella, Nüssen, Mandarinen und Schoggeli (ohne Getränke).
[mehr]

 

Preise:
Santiglaus-Besuch mit Santiglaus-Seggli - pro Kind: Fr. 15.—

Santiglaus-Besuch, Santiglaus-Seggli und -Znacht - pro Kind Fr. 25.—

Santiglaus- Znacht - pro Erwachsene Fr. 20.—

Das Theater ist ab 17:00 Uhr geöffnet.

Bitte teilen Sie uns per E-Mail mit:
- Anzahl Erwachsene mit oder ohne Nachtessen
- Anzahl Kinder mit oder ohne Nachtessen
- Namen und Alter der Kinder
- In welchem Zeitfenster Sie mit den Kindern zum Santiglaus möchten:
17:30 - 18:00 (ausgebucht!)
18:00 - 18:30 (ausgebucht!)
18:30 - 19:00 (ausgebucht!)
19:00 - 19:30
19:30 - 20:00
- Liste für den Santiglaus mit Informationen über die Kinder, was sie gut und was sie noch besser machen könnten.
- Allenfalls mit welcher Familie Sie zusammen sitzen möchten.

Weitere Infos: Tel. 061 331 68 56 oder www.theater-arlecchino.ch

[schliessen]

Cabaret WORTissimo - "Jetzt kunsch an d Kasse!"

"Jetzt kunsch an d Kasse!" - das Programm des Cabarets WORTissimo! Ein Programm zum Thema Geld, Banküberfällen, Schulden, zu Franken, Euros und Dollars!

Cabaret WORTissimo sind:
Urs Bisang, Tania Heldner, Theo Hostettler, Markus Jeppesen, Monika Moor, Matthias Steiger. Technik: Sonja Oswald. [mehr]

 

Texte: Martin Mangold, Peter Keller, Thomas Spitzer, Sebastian Krumbiegel und andere.

[schliessen]

Tanz Nadira, tanz

Die junge Anna passt während der Abwesenheit des Besitzers auf einen kleinen Buchladen auf und plant auch noch eine Überraschung für ihre Mutter. Dabei freundet sich Anna mit der Puppe Nadira an. Immer wenn Anna am Morgen in den Buchladen zurückkommt, bemerkt sie, dass in der Nacht jemand da war. [mehr]

 

Wer die Besucher sind, weiss sie zuerst nicht. Nur, dass sie wegen ihrer neuen Freundin kommen, begreift Anna bald. Denn Nadira ist eine ganz besondere Puppe mit einem grossen Geheimnis.

Ein Schauspiel mit Gesang für Kinder und Erwachsene, empfohlen ab 5 Jahren. Sprache: Hochdeutsch.

Es spielen und singen: Das Ensemble des Theaters „Das Luftschloss“. Balz Aliesch, Fabio Costacurta, Smadar Goldberger, Marcel Mundschin, Luzia Soliva, Suzanne Thommen, Reto Ziegler; Text: Fabio Costacurta; Regie: Sylvia Bossart, Musik: Balz Aliesch; Technik: Cyril Haldemann; Bühnenbild: Sabine Lehmann; Kostüme: Marianna Costacurta.

[schliessen]

Rumpelstilzli

Wir spielen mit „Rumpelstilzli“ eines der beliebtesten Märchen aus der Sammlung der Gebrüder Grimm.
Die Geschichte beginnt mit einem grossen Missverständnis. Eigentlich haben der königliche Hofmarschall und der Müller nur Scherze über die hübsche und kluge Müllerstocher Marie gemacht und sich dabei herrlich amüsiert. [mehr]

 

Doch die gestrenge Königin, die zufällig das Gespräch mithört, versteht keinen Spass. Sie nimmt den Müller beim Wort und besteht darauf, dass Marie eine Nacht lang Stroh zu Gold spinnt. Stroh zu Gold? Geht doch gar nicht. Kein Mensch kann das!

Ein Theaterstück mit Gesang für Kinder und Erwachsene ab 4 Jahren. Sprache: Schweizerdeutsch/Dialekt.

Es spielen und singen: Brigitte Berner, Fabio Costacurta, Suzanne Thommen, Reinhardt Stehle, Sandro Stocker und Monika Varga. Konzept & Text: Peter Keller; Regie: Raphael Bachmann; Kostüme: Pia Sigrist; Kompositionen & Musik: Balz Aliesch; Technik: Barbara Lienert; Bühnenbild & Ausstattung: Peter Keller, Franz Reichlin & Brigitte Berner.

[schliessen]

Das Theater zwischen den Welten spielt: Je suis Cinderella

Das "Theater zwischen den Welten" integriert Menschen mit einer psychischen Erkrankung und mit zum Teil fortbestehenden Symptomen in einem geschützten sozialen Umfeld.
Es ist ein nachhaltiges Angebot mit professionellen Kulturschaffenden und Fachleuten aus der Psychiatrie.
Die künstlerischen Fähigkeiten psychisch Beeinträchtigter Menschen werden sozialpsychiatrisch, fachkompetent gefördert und betreut.
[mehr]

 

Im Rahmen eines selbst erarbeiteten Theaterstücks werden diese Fähigkeiten, künstlerisch anspruchsvoll, einem breiten Publikum vorgestellt.
Die neue Produktion "Je suis Cinderella" ist ein interaktives Theater für die ganze Familie (ab 12 Jahren).
Im Zentrum dieser Produktion steht das Thema Patchworkfamilie und Resilienz. Das Theater bezieht die Zuschauer interaktiv in das Geschehen auf der Bühne mit ein. Die angesprochenen Themen können durch Rahmenangebote aufbereitet werden - ebenfalls ist Platz für eine Nachbesprechung direkt im Anschluss an die Aufführung mit den Akteuren auf der Bühne.
Die Produktion wird durch Pro Mente Sana Schweiz begleitet und ist Bestandteil der Kampagne "Wie geht`s Dir".

Theater zwischen den Welten
Ticketreservation

[schliessen]

KÖÖNIG & SPITZBUEB

Das Theater Arlecchino spielt während den Sommerferien (Samstag, 2. Juli bis Sonntag, 14. August 2016) sechs Wochen lang täglich 2 Mal in der Arena im Park im Grünen, Münchenstein (ehemals Grün 80).
Gespielt wird: KÖÖNIG & SP!TZBUEB, ein Theaterstück von Peter Keller.

König Maximilian der Elfte, genannt König Schnarrch, ist glücklich.
[mehr]

 

Sehr glücklich. Dank seinem wunderbaren Schlafkissen schläft er gut, und tief, und viel. Zuviel für einen König, meint seine Tochter Prinzessin Stefania und motiviert ihn, trotz verlockendem Schlaf, die königlichen Aufgaben nicht zu vernachlässigen.
Das Kissen erweckt bei Alexander Taubenloch, genannt Colt, Strassenräuber und Spitzbube, Begehrlichkeiten. Denn Taubenloch hat Schlafprobleme und ist ständig unausgeschlafen, mürrisch und launisch. Dies bekommt auch sein Kollege Franz Bäärlauch, genannt Pinsel, täglich zu spüren.
Der Plan ist schnell gemacht, die Spitzbuben möchten das Schlafkissen von König Schnarrch und setzen alles daran, dieses möglichst schnell in ihren Besitz zu bekommen. Doch die beiden haben die Rechnung ohne Prinzessin Steffi gemacht, welche das Kissen ihres Vaters mit Geschick verteidigt. Und ganz ehrlich, etwas geschickter hätten es die beiden Spitzbuben wirklich angehen können.
Dass es trotz allem zu einem guten und schlafendem Schluss kommt, verdanken die Spitzbuben dem Grossmut von König Maximilian. - Und wenn sie nicht gestorben sind, schlafen sie noch heute!

Es spielen und singen: Jenny Bühler, Reinhard Stehle, Silvio Fumagalli, Reto Ziegler/Dieter Probst; Regie: Maya Zimmermann; Produktionsleitung und Text: Peter Keller; Musik: Balz Aliesch; Stimme Märchenerzähler: Manuel Müller; Ausstattungen und Bühnenbild: Franz Reichlin, Brigitte Berner und Peter Keller; Kostüme: Pia Sigrist.

Gespielt wird diese Produktion in der Arena im „Park im Grünen“ (ehemals Grün 80) in Münchenstein. Die Arena ist vom Restaurant Seegarten und vom Spielplatz her beschildert.
Der Eintritt zu den Theatervorstellungen ist gratis – Austritt nach Belieben. Es ist keine Reservation notwendig. Dauer der Vorstellung: ca. 50 Min. - keine Pause.
Bei unsicherem Wetter gibt Telefon 061 331 68 56 (ab 13:00) oder www.theater-arlecchino.ch Auskunft über die Durchführung

Anfahrt zum „Park im Grünen“
Mit dem Auto: Mit dem Auto erreicht man den „Park im Grünen“ von Richtung Zürich, Bern ab der Autobahn A2 und von Richtung Delémont, Basel ab der Autobahn H18 Ausfahrt Münchenstein Ost. Nach ca. 150 m befinden rechts 180 Parkplätze.
Öffentlicher Verkehr: Tram 10: Von Rodersdorf, über Bahnhof SBB (Richtung Dornach) bis „Neue Welt“. Bus 60: Von «Schweizerhalle» (Richtung Biel-Benken) bis «Neue Welt»
Bus 63: Von «Bruderholzspital» (Richtung Muttenz Bahnhof) bis „Neue Welt“.

Liedtexte Köönig & Spitzbueb
Bericht in der Basler Zeitung
Bericht in der Badischen Zeitung
Flyer Köönig & Spitzbueb
Plan "Park im Grünen", Münchenstein
Beschrieb Anfahrt

[schliessen]

Vergangene Produktionen Saison 2015/2016

Hier ein Überblick über unsere bereits gespielten Produktionen und Gastspiele. Beim Klick auf die Bilder öffnet sich eine Fotogalerie. Eine weitere Galerie öffnet sich beim Klick auf 'Galerien'

 

Le Suicidé

Comédie de Nicolaï Erdmann

Adaptation de Maria Thorgevsky

Troupe de l'Alliance Française de Bâle - Macha et Compagnie

Tout commence par un saucisson de foie réclamé dans la nuit.
Sémione Sémionovitch Podsékalnikov, citoyen russe à l'ère de l’après-révolution soviétique, subit la famine, le chômage et dans un élan d'immense colère, se réfugie en cuisine pour déguster le saucisson de foie.
[mehr]

 

De là vont naître la farce et l’intrigue dans lesquelles la moindre parole, le moindre geste peuvent être déformés, compris de travers. Le saucisson se transforme en pistolet. L’évasion nocturne en suicide...

---

Alles beginnt mit einem Verlangen nach einer Leberwurst in der Nacht.

Semione Semionovitch Podsekalnikov, ein russischer Staatsbürger in den Tagen der postsowjetischen Revolution, leidet an Hunger und Arbeitslosigkeit. Blind vor Wut , stürzt er sich in die Küche um Leberwurst zu essen.
Von dort aus beginnen die Farce und Intrige, wo ein einziges Wort, die kleinste Geste verzerrt und missverstanden werden können. Aus einer Wurst wird eine Pistole. Eine nächtliche Flucht, ein Suizid ...

---

It all begins with a craving for a liverwurst in the middle of the night.
Sémione Sémionovitch Podsékalnikov, a Russian citizen in the days of post Soviet revolution, suffers from famine, unemployment and, blind with rage, rushes to the kitchen to eat the liverwurst.
This is how our farce and plot start, leading the slightest word or gesture to potentially be distorted and misunderstood: a sausage becomes a gun and a nocturnal escape turns into a suicide ...

Director: Maria Thorgevsky

The actors:
Sémione Sémionovitch Podsékalnikov: Remi Terranova
Maria Loukianovna/Viktor Viktorovitch: Laetitia Papaxanthos
Serafima Ilinitchna/Viktor Viktorovitch: Sophie Lemire-Brachat:
Alexandre Petrovitch Kalabouchkine/Pougatchov: Baptiste Morard
Margarita Ivanovna: Sandrine Blanes
Aristarque Dominiquovitch: Paul Debelle
Cleopatra Maximovna/Pougatchov: Mathilde Dubost
Raissa Filippovna: Nadege Foiselle
Iegor Timofeievitch : Luca Galbusera
Le Pere Elpidy/Oleg Leonidovitch: Francois Perrot
Grounia/Stepan Vassilievitch: Lucie Pouche
Zinka Padespagne: Hely Rambelo


Ticketreservation: troupe.macha@gmail.com

.

www.machaetcompagnie.org

[schliessen]

Dr Zauberer vo Oz

Durch einen Wirbelsturm wird Dorothy in das geheimnisvolle Land Oz getragen, wo sie von der guten Hexe des Nordens freundlich in Empfang genommen wird. Ohne Absicht hat Dorothy mit der Landung ihres Hauses die böse Hexe des Ostens getötet und darf nun deren Zauberschuhe tragen. Trotz allem möchte Dorothy nur eins: zurück nach Hause. [mehr]

 

Nur der mächtige Zauberer von Oz kann ihr den Weg zurück zeigen. Auf ihrem Weg zu ihm macht Dorothy die merkwürdigsten Bekanntschaften. Sie trifft auf eine Vogelscheuche mit allerhand Stroh im Kopf, auf den Blechmann ohne Herz und auf den Löwen ohne Mut. Mit vereinten Kräften erreicht die ungleiche Gruppe die Smaragdstadt und erhofft sich vom grossen Zauberer die Erfüllung ihrer Wünsche. Doch dort erwartet sie eine grosse Überraschung.

Die Produktion eignet sich für Kinder ab 5 Jahren und die ganze Familie. Gespielt und gesungen wird in Schweizer Mundart (Dialekt).

Es spielen und singen: Jenny Bühler, Silvio Fumagalli, Manuel Müller, Daniel Nussbaumer, Tatjana Pietropaolo, Adrian Plattner und Reinhardt Stehle.
Dramaturgie und Text: Peter Keller; Regie: Tanja Horisberger; Musikalische Leitung: Reinhardt Stehle; Produktionsassistenz & Technik: Sonja Oswald; Kostüme: Pia Sigrist; Bühnenbild und Ausstattung: Brigitte Berner, Peter Keller und Franz Reichlin; Lichtdesign: David Krämer.

[schliessen]

Christian Schenker

Lieder für Kinder und solche, dies werden wollen

Früher komponierte er seine Lieder für den Unterricht – heute lebt er von seiner Musik.
Der ehemalige Kindergärtner und Musiklehrer Christian Schenker schreibt seit 1992 Lieder für Kinder und solche die es werden wollen. Für seinen achten Tonträger arbeitete er mit dem aracari verlag und der holländischen Erfolgsillustratorin Mies van Hout zusammen. [mehr]

 

Auch mit seinem neuen Programm bringt er Kinder sowie Erwachsene zum Lachen, Mitsingen und Tanzen. Für fröhliche Stunden ohne Altersbeschränkung.

Mit einem untrüglichen Sinn für alles, was Knirpse beschäftigt und mit einer grossen Lust am Fabulieren entführt er seine Zuhörerinnen und Zuhörer in verschiedenste Welten. Er hat ein Gespür dafür, was Kinder bewegt oder sie zum Lachen bringt. Zusammen mit dem singenden Pädagogen schlüpfen die Zuhörer in die Haut von verschiedenen erfundenen oder aus dem Leben der Kinder stammenden Figuren. Ein wahrer Ohrenschmaus, auch für Erwachsene!

www.chinderlieder.ch
Hier gibt es Tickets

[schliessen]

Andrew Bond

Andrew Bond zählt heute mit über 600‘000 verkauften Tonträgern zu den erfolgreichsten Kinderliedermachern und Musikern der Schweiz. Auch wenn ihn vielleicht der eine oder andere Erwachsene nicht oder noch nicht kennt: die Kinder kennen und singen seine Lieder dafür in- und auswendig.
[mehr]

 

Aus den meisten Familienstuben, Kindergärten und Schulzimmern der Deutschschweiz sind seine einfühlsam getexteten und melodiös klingenden Kompositionen heute nicht mehr wegzudenken. Entsprechend haben sich einige seiner CDs wie «Zimetschtern han i gern», «Suneschtraal tanz emaal» oder «Schternefeischter» zu wahren Klassikern entwickelt.

Andrew Bond gibt über 100 Konzerte pro Jahr in der Schweiz, in den meisten Fällen – und sicher auch im Theater Arlecchino - vor ausverkauftem Haus.

Hier gehts zur Andrew Bond Website

[schliessen]

Marius & die Jagdkapelle

Die Jäger begehen zusammen mit den Kindern im Publikum ihre Geburtstags-Tournee, bringen einen Kuchen mit und schenken sich noch ein Geschenk: Das „Bescht vo“-Programm mit ihren Lieblingsliedern und Gassenfegern. Der Konzertsaal wird musikalisch in eine Jägerfesthütte verwandelt, auf dass sich die Balken biegen. [mehr]

 

Wer weiss, vielleicht wird Tombär tanzen, man munkelt, dass Oberjägermeister Brünzli auf ein Geburtstagsbsüechli kommt - und zur Feier des Jahres darf evtl. sogar der Supertreffer wieder einmal ein Lied singen.

Die Jäger werden frisch, frech und anders bleiben, wie sie es in den letzten 11 Jahren gewesen sind, die „Punks unter den Kindermusik-Bands“ (Schweizer Illustrierte) werden ihrem Ruf Ehre erweisen und wären nicht „die durchgeknallteste Kindermusik-Gruppe des Landes“ (Züri Tipp) und „schrägste und lustigste Kinderpopband der Schweiz“ (Sonntags Zeitung), könnte sich Gross oder Klein dem dramatischen Jäger-Klamauk entziehen.

Marius (Marius Tschirky) – Gesang, Gitarre, Oberjägermeister Brünzli
Supertreffer (Christian Bührle) – Schlagwerk, Rasseln & Co., Jägerchor
Bärechrüseler (Hans Kühne) – Bass, Jägerchor
Peter mit dem Wolf (Peter Lutz) – Banjo, Mandoline, Lapsteel, Dobro, Jägerchor
Tombär (Tomas Szokody) – Piano, Jägerchor

Website von Marius & die Jagdkapelle
Marius & die Jagdkapelle - Freddy Chanales

[schliessen]

Schnitzelbangg-Stubede 2016

Die Arlecchino-Stubede ist der perfekte Einstieg in die Basler Fasnacht! Ein Abend mit den besten Schnitzelbängg im Theater Arlecchino und im Seibi-Käller (im UG des Theaters)!

Die Stubede ist ein Benefiz-Anlass für das Theater Arlecchino. Alle Schnitzelbänggler treten ohne Bezahlung auf. [mehr]

 

Die Plätze/Tische im Theater und im Seibi-Käller sind nummeriert.
Das Arlecchino- Saison-Abo hat keine Gültigkeit!

[schliessen]

Mary Poppins

Mary Poppins ist die Geschichte des Ehepaars Banks und deren Kindern, Jane und Michael. Bei der Familie, die im Londoner Kirschbaumweg wohnt, ist nicht alles eitel Sonnenschein. Die Eltern haben keine Zeit und die Kinder sind ausser Rand und Band: Ein neues Kindermädchen muss her. [mehr]

 

Jane und Michael haben ihre eigene Vorstellung davon, wie ihre Erzieherin zu sein hat, aber ihre Eltern wollen unbedingt eine, die auf Disziplin setzt. Als Mary Poppins vor ihrer Tür erscheint, muss sie der Familie wieder gegenseitige Wertschätzung beibringen. Mary Poppins führt die Kinder auf zahlreiche magische und unvergessliche Abenteuer, aber Jane und Michael sind nicht die Einzigen, die sie verändert zurücklässt.

Die Produktion eignet sich für Kinder ab 4 Jahren und die ganze Familie. Gespielt und gesungen wird in Schweizer Mundart (Dialekt). Dauer: 90 Minuten mit Pause.

Es spielen und singen: Miriam Cohn, Fabio Costacurta, Silvia Ferrari, Janina Gasser, Manuel Müller, Milo Nidecker und Reinhardt Stehle.
Dramaturgie und Text: Peter Keller; Inszenierung: Sandra Moser; Leitung Wiederaufnahme: Manuel Müller; Musikalische Leitung: Reinhardt Stehle; Produktionsassistenz: Miriam Cohn; Technik: Felix Paetow; Kostüme: Céline Meyer; Bühnenbild: Peter Keller; Kulissenbau: Franz Reichlin; Lichtdesign: David Krämer.

Beitrag im 'waslauft' auf Telebasel

[schliessen]

Fasnachtsbändeli 2016

Das Fasnachtsbändeli ist die Vorfasnachts-veranstaltung des Theater Arlecchino! Die neue Spüürli-Folge "D Schuublaade vo dr
Frau Burckhardt" ist eine spannende und lustige Geschichte mit Clique, Trommlern und Schnitzelbangg!

Es singen und spielen: Janina Gasser, Ben Gasser, Roger Gugger, Silvia Ferrari, Silvio Fumagalli, Sandra Heitz, Markus Jeppesen, Manuel Müller, Sonja Oswald, Lukas Schweizer & Casper Thiriet; Text und Regie: Peter Keller; Liedertexte: Jürg Jösslin; Musikalische Begleitung: Willy Wernhard; Produktionsassistenz & Technik: Sonja Oswald; Bühnenbild: Sonja Oswald und Peter Keller.
[mehr]

 

Im Nachmittagsprogramm: Wiehlmys Jungi Garde und Buschinäscht, Drummelgrubbe Gipfelstürmer und Schnitzelbangg Giigelisubbe.
Im Abendprogramm: Amerbach-Pfyffer, Drummelgrubbe Gipfelstürmer, Schnitzelbängg Rollator-Röösli und Dipflischysser.

[schliessen]

Dornröschen - oder: Pieksen gilt nicht

Noch ehe ein Jahr vergeht, werdet ihr eine Tochter haben, sagt der Frosch. In fünfzehn Jahren wird sie sich an einer Spindel stechen, sagt die Fee aber die andere Fee sagt: In hundert Jahren wird sie wieder erwachen.
Jetzt bloss nicht verrechnen, sagt der Prinz, der genau zur rechten Zeit vor der Hecke stehen will.. [mehr]

 

..
Ein Märchenspektakel mit Rosen, Hofstaat und Zeitmaschine

Es spielen und singen: Anni Ruhland und Helmut Fernen; Regie: Tamalan Theater; Kostüme: Anni Ruhland; Musik: Helmut Ferner.

[schliessen]

„klick klack“ – vorweihnachtliche Stepptanz Leckerbissen

Kinder und Jugendliche vom „tanzwerk“ präsentieren ein abwechslungsreiches Programm mit den Jahreshighlights. Dabei dürfen auch die Kleinsten nicht fehlen... Lassen Sie sich verzaubern!

Im „tanzwerk“ werden Kinder ab 4 Jahren bis zu Senioren über 80 Jahren im Stepptanz unterrichtet. [mehr]

 

Das „tanzwerk“ führt jährlich ein Lager durch, in welchem zusammen mit tollen Gastlehrern intensiv trainiert wird. Nebst dem Stepptanz wird gesungen, musiziert und getanzt. Geprobt wird vor allem für die Schweizermeisterschaft. Das „tanzwerk“ bringt jedes Jahr mehrere Pokale mit nach Basel.
Nun können die amtierenden SchweizermeisterInnen und weitere Talente im Theater Arlecchino bewundert werden.
Das „tanzwerk“ ist neu auf dem Dreispitz, in der Oslo-Strasse 10, zuhause. Unterstützt wird die Schule vom Förderverein „tanzwerk-club“.

Tickets für die Vorstellungen werden an der Abendkasse hinterlegt. Die Kasse öffnet 30 Minuten vor Beginn der Veranstaltung.

Hier kann mann Tickets reservieren
Hier gehts zur Website vom tanzwerk

[schliessen]

Franz Hohler- "Die Nacht des Kometen"

Franz Hohlers neueste Geschichte für Kinder und die ganze Familie beginnt in einem merkwürdigen Tal in den Bergen, in dem Jona und Mona mit ihren Eltern in den Ferien sind. In diesem Tal gibt es Felsblöcke, die wie Tiere aussehen. Einer davon gleicht einem Kamel. In der Nacht, in der ein Komet am Himmel erscheinen soll, dürfen sich Jona und Mona auf den Kamelfelsen setzen, um das Ereignis zu beobachten, und dann passiert etwas Eigenartiges.. [mehr]

 

..

[schliessen]

Dr Haas und dr Igel

Wer ist der Schnellste? Wer ist der Beste? Wer hat gewonnen? Wer hat Recht?
Mit diesen Fragen werden Kinder früh konfrontiert. Das Messen mit den anderen gehört dazu, wenn sie versuchen, ihren Platz in der Gruppe oder Klassengemeinschaft zu finden, zu erkämpfen und zu behaupten.

Auch der Hase und der Igel wollen in ihrem Wettlauf herausfinden, wer der Schnellere, beziehungsweise wer der Gewinner ist. [mehr]

 

Tatsächlich gewinnt nicht der Hase mit den schnelleren und längeren Beinen, sondern der Igel mit der besseren Strategie – auch
wenn er dabei alles andere als fair vorgeht.

Das Grimm'sche Fabelmärchen, das es in vielen Varianten mit unterschiedlichsten Tieren in nahezu allen Kulturen der Welt gibt, veranschaulicht menschliches Verhalten am Beispiel von Tierfiguren.

Das Theater Arlecchino spielt die Fabel vom „Haas und Igel“ mit viel Musik aus der Feder von Marius Tschirky (Marius und die Jagdkapelle).

Die Produktion eignet sich für Kinder ab 4 Jahren und die ganze Familie. Gespielt und gesungen wird in Schweizer Mundart (Dialekt).

Es spielen und singen: Silvia Ferrari, Manuel Müller, Ayhan Sahin, Lukas Schweizer und Casper Thiriet

Dramaturgie und Text: Peter Keller; Regie: Maya Zimmermann; Musikalische Leitung: Manuel Müller; Kostüme: Pia Sigrist; Bühnenbild: Peter Keller; Lichtdesign: David Krämer.

Bericht im '7vor7' auf Telebasel
Bericht der BaZ vom 28.12.2013
Hier gehts zum Wikipedia Eintrag

[schliessen]

Tischbombe

Tischbombe kommt mit einem neuen Programm ins Theater Arlecchino!
Diesmal reisen alle zusammen ins Farbenland und tauchen dort in eine bunte Welt voller Zauberklang und Farbenpracht ein.
Wie bringt Güggel Fritz seine Hühner zum Tanzen?
Was macht PurPur nach dem Znacht am allerliebsten?
Und wie tanzen eigentlich echte Mumien?
Kommt vorbei und erlebt ein unvergessliches musikalisches Spektakel voller Tempo, Musik, Spass und Tanz für Gross und Klein. [mehr]

 



Hier geht's zur Website von 'Tischbombe'

[schliessen]

Die unglaubliche Geschichte der Madame Lapin

Die alte Marktfrau Josefine Lapin nimmt es nicht so genau mit dem Gesetz – und mit der Wahrheit. Umso spannender ist für die Gendarmen und für das Publikum ihre Geschichte:
Sie war früher eine Prinzessin. Ihr Vater, der böse und verbitterte König Philippe, will das fröhliche Volk der Blumanier mit Gewalt vertreiben. [mehr]

 

Doch Josefine verbündet sich mit ihnen. Mit List, Witz und Mut kämpfen sie nun zusammen gegen den König und dafür, dass alle friedlich zusammenleben. Werden Josefine und ihre Freund Erolg haben? Und warum wurde aus der Prinzessin eine einfache Marktfrau?

Die Geschichte eignet sich für Kinder ab 6 Jahre und die ganze Familie. Gesprochen wird in Schriftdeutsch.

Es spielen und singen: Balz Aliesch, Fabio Costacurta, Dieter Probst, Inge Rüppel, Luzia Soliva, Léonie Wieland; Text: Fabio Costacurta; Regie: Sylvia Bossart, Musik: Balz Aliesch; Technik: Cyril Haldemann; Bühnenbild: Sabine Lehmann; Kostüme: Marianna Costacurta.

Beitrag im 'waslauft' auf Telebasel
Hier get es zur Website von 'Das Luftschloss'

[schliessen]

8. Arlecchino-Fest am 13.09.2015

Wir feiern am 13.09.2015 den schweizerischen „Tag der Kleinkunst“ und den Start zur 20. Arlecchino-Saison. Wieder darf gespielt und gebastelt werden. Es gibt Ballone, eine tolle Tombola und Essen & Trinken für Gross und Klein!
Wieder dabei am Arlecchino-Fest: Clown Manu und Clown Minu. [mehr]

 

Die beiden verblüffen als Zauberer, als Ballonkünstler und beim Schminken. Weiter gibt es Auftritte der Igel-Band "The Igels" (aus „Dr Haas und dr Igel“) und viele Attraktionen mehr.

[schliessen]

9. Arlecchino-Fest

Wir feiern am 3. September 2016 von 11 - 17 Uhr mit dem 9. Arlecchino-Fest den Start zur 21. Saison unseres Theaters. Wieder darf gespielt und gebastelt werden. Es gibt Ballone, eine tolle Tombola und Essen & Trinken für Gross und Klein!
Wieder dabei am Arlecchino-Fest: Clown Manu und Clown Minu. [mehr]

 

Die beiden verblüffen als Zauberer, als Ballonkünstler und beim Schminken. Weiter gibt es Auftritte der Igel-Band "The Igels" (aus „Dr Haas und dr Igel“) und viele Attraktionen mehr.

[schliessen]

Schatzinsle

Das Theater Arlecchino spielt während den Sommerferien wieder täglich in der Arena im „Park im Grünen“ in Münchenstein. Dieses Jahr die spannende und lustige Geschichte „Schatzinsle“.

"Die Schatzinsel" ist der bekannteste Roman des schottischen Autors Robert Louis Stevenson. Er erzählt von der hindernisreichen Suche nach einem vergrabenen Piratenschatz.
[mehr]

 

Für die Openair-Produktion in der Arena im “Park im Grünen” haben wir die Geschichte auf wichtige Personen und Handlungsstränge reduziert.
Im Zentrum der Geschichte steht das Mädchen Jacky Hawkins (Jenny Bühler). Sie ist die Identifikationsperson für die kleinen Gäste im Publikum.
Zusammen mit Alexander Smollett, Kapitän der Hispaniola (Dieter Probst/Balz Aliesch) und Baron Trelawney (Reinhardt Stehle) reist sie auf die Schatzinsel um den Schatz von Captain Flints zu suchen.
Als weiteres Mitglied der Crew wird Long John Silver (Miriam Cohn/Silvio Fumagalli) angeheuert, der sich aber als Mitglied der ehemaligen Piraten-Mannschaft von Kaptain Flint entpuppt, und selbst den Schatz für sich haben möchte.

Text: Peter Keller; Regie: Maya Zimmermann; Bühnenbild: Franz Reichlin; Titellied, Musikarrangements: Balz Aliesch.

Gespielt wird diese Produktion in der Arena im „Park im Grünen“ (ehemals Grün 80) in Münchenstein. Die Arena ist vom Restaurant Seegarten und vom Spielplatz her beschildert.
Der Eintritt zu den Theatervorstellungen ist gratis – Austritt nach Belieben. Es ist keine Reservation notwendig. Dauer der Vorstellung: ca. 50 Min. - keine Pause.
Bei unsicherem Wetter gibt Telefon 061 331 68 56 (ab 13h) oder www.theater-arlecchino.ch Auskunft über die Durchführung

Anfahrt zum „Park im Grünen“
Mit dem Auto: Mit dem Auto erreicht man den „Park im Grünen“ von Richtung Zürich, Bern ab der Autobahn A2 und von Richtung Delémont, Basel ab der Autobahn H18 Ausfahrt Münchenstein Ost. Nach ca. 150 m befinden rechts 180 Parkplätze.
Öffentlicher Verkehr: Tram 10: Von Rodersdorf, über Bahnhof SBB (Richtung Dornach) bis „Neue Welt“. Bus 60: Von «Schweizerhalle» (Richtung Biel-Benken) bis «Neue Welt»
Bus 63: Von «Bruderholzspital» (Richtung Muttenz Bahnhof) bis „Neue Welt“.

Beitrag im 'waslauft' auf TeleBasel
Beitrag in der Badischen Zeitung
Bericht in der BaZ
Flyer Schatzinsle
Parkplan
Anfahrtsbeschreibung

[schliessen]

Vergangene Produktionen Saison 2014/2015

Hier ein Überblick über unsere bereits gespielten Produktionen und Gastspiele der Saison 2014/2015. Beim Klick auf die Bilder öffnet sich eine Fotogalerie. Eine weitere Bildergalerie öffnet sich beim Klick auf 'Galerie'.


Galerie

 

Tornado-Soundtracks, ein Konzert der SMEH

Wie in den letzten drei Jahren, lädt die "Schlagzeug- und Marimba-Schule Edith Habraken" (SMEH) auch im 2015 zum Konzert. Dieses Jahr ist es das zweitjüngste Ensemble der SMEH, die "Tornado-Band".
Es ist von der Anzahl der Schülerinnen und Schüler das grösste Ensemble der SMEH. Das Ensemble wird geleitet von Edith Habraken und Timi Sier.
[mehr]

 

Die Tornado-Band ist bereits an mehreren Anlässen aufgetreten, so z.B. am Weihnachtsmarkt in Riehen und 2014 am Singeasy in Riehen.
Das Konzert der Marimba- und Schlagzeugschülerinnen und -Schüler steht unter dem Titel "Tornado-Soundtracks".
Leitung: Timea Sier und Edith Habraken; Regie: Rosetta Lompardo.

Schlagzeug- und Marimba-Schule Edith Habraken, SMEH

[schliessen]

Christian Schenker

Wenn Kinder ihre Eltern zum Stillsitzen ermahnen, gemeinsam Ohrwürmer gesungen werden und im Stau stehen Spass macht – dann läuft Musik von Christian Schenker.
Eltern warnen: Diese Musik gefällt allen! Es kann zu Streitereien kommen, wenn Papi die CD im Auto mitnehmen will, während die Kinder sie zu Hause brauchen.
[mehr]

 

Seit 1992 schreibt der ehemalige Kindergärtner und Musiklehrer Christian Schenker
regelmässig Lieder für Kinder und solche die es werden wollen. Mit einem untrüglichen Sinn für alles, was Knirpse beschäftigt und mit einer grossen Lust am Fabulieren entführt er seine Zuhörerinnen und Zuhörer in verschiedenste Welten. Er hat ein Gespür dafür, was Kinder bewegt oder sie zum Lachen bringt. Zusammen mit dem singenden Pädagogen schlüpfen die Kinder in die Haut von verschiedenen erfundenen oder aus dem Leben der Kinder stammenden Figuren.
Ein wahrer Ohrenschmaus, auch für Erwachsene!

Website von Christian Schenker
Christian Schenker im Theater Arlecchino

[schliessen]

Momo

Niemand weiss, wo sie hergekommen ist, doch wer ihr begegnet, erliegt ihrem Zauber: Momo, das kleine Mädchen, das eines Tages im alten Amphitheater am Rande der Grossstadt auftaucht, verfügt über eine Gabe, die in der Hektik unseres Lebens immer mehr verloren geht: Sie hört den Menschen zu und schenkt ihnen Zeit. [mehr]

 

Doch die Poesie und Herzenswärme, die Momo in den Alltag ihrer Freunde trägt, geraten in Gefahr, als das graue Heer der Zeitdiebe erscheint, um die kostbare Zeit der Menschen zu stehlen. Ehe alle Zeit unrettbar verloren ist, muss Momo den Kampf mit der Übermacht aufnehmen. Ihr Weg führt sie an einen rätselhaften Ort, der mit gewöhnlichen Augen nicht zu sehen ist, und enthüllt ihr ein uraltes Geheimnis: Zeit ist Leben. Und das Leben wohnt im Herzen.

Michael Ende ist der Autor dieser wunderbaren Geschichte. Neben Kinder- und Jugendbüchern hat er poetische Bilderbuchtexte und Bücher für Erwachsene, Theaterstücke, Opernlibretti und Gedichte geschrieben. Viele seiner Bücher wurden verfilmt oder für Funk und Fernsehen bearbeitet. Für sein literarisches Werk erhielt er zahlreiche deutsche und internationale Preise.
Endes Werke wurden in über 40 Sprachen übersetzt und haben eine Gesamtauflage von über 28 Millionen erreicht. Besonderen Erfolg hatte sein Kinderbuch Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer. Die Verfilmungen seiner Romane „Momo“ und „Die unendliche Geschichte“ trugen ebenfalls zu seiner Bekanntheit bei.

Geeignet für Kinder ab 5 Jahren und die ganze Familie. Gespielt wird in Schweizer Mundart (Dialekt).

Es spielen: Iuna Blattner, Fabio Costacurta, Silvio Fumagalli, Manuel Müller, Tatjana Pietropaolo, Adrian Plattner, Reinhard Stehle, Reto Ziegler
Text & Produktionsleitung: Peter Keller; Regie: Dominique Lüdi; Musikalische Leitung: Reinhard Stehle; Choreografie: Tatjana Pietropaolo; Kostüme: Pia Sigrist; Lichtdesign: David Krämer; Bühnenbild & Ausstattung: Peter Keller & Sonja Oswald; Technik: Felix Paetow

Beitrag im 'waslauft' auf TeleBasel
Bericht in der BaZ

[schliessen]

An Evening with Fine Comb Theatre

Basel English Panto Group presents:

An Evening with Fine Comb Theatre – a young theatre group from Manchester

Matchstick Models and Fat Penguins or Chubby Polar Bear?

FCT produce thought-provoking, visceral theatre. A take on society, the happenings of everyday life, and a will to change. [mehr]

 

Matchstick Models was first played in the UK in January 2015 and is inspired by a true story from HM Prison, Manchester. In a prison, where choice is restricted and control enforced, change seems impossible.Can the relationship between a prisoner and a counsellor improve both their circumstances? Fat Penguins or Chubby Polar Bear? is a world premiere based on the infamous world of internet dating. Inspired by real experiences, stories and messages, giving the audience an insight into a world not seen by everyone. It is a night which promises laughter, drama and snippets of real-life. A contemporary stage show inspired by fact and infused with fiction.

Parental Advisory: These plays contain adult themes and strong language.


‘Praise for Fine Comb Theatre’s Matchstick Models, a very promising script’. (Chris Honer, Library Theatre Company)

‘A huge well done to Fine Comb Theatre tonight. Gripping performances all around in a gripping and intense show’ (Caroline Lamb, Salford)

“…the play was very moving and your performances were both subtle and well-tuned and really brought it to life” (Mark Creamer, Salford University)

“This is an excellent play both thought provoking and entertaining and delivered with a perfect mixture of gleeful cynicism and deep stupidity by a skilled cast.” (Whatsontage.com)

“A thought-provoking piece…serves as cautionary tale on making shallow judgements without knowing all the facts.” (manchestertheatreawards)

“…the production was an overwhelming success, making their future look very promising.” (mancunion reviews)

Tickets
www.baselpanto.org
www.finecombtheatre.co.uk

[schliessen]

Andrew Bond

Andrew Bond zählt heute mit über 600‘000 verkauften Tonträgern zu den erfolgreichsten Kinderliedermachern und Musikern der Schweiz. Auch wenn ihn vielleicht der eine oder andere Erwachsene nicht oder noch nicht kennt: Die Kinder kennen und singen seine Lieder dafür in- und auswendig. [mehr]

 

Aus den meisten Familienstuben, Kindergärten und Schulzimmern der Deutschschweiz sind seine einfühlsam getexteten und melodiös klingenden Kompositionen heute nicht mehr wegzudenken. Entsprechend haben sich einige seiner CDs wie „Zimetschtern han i gern“, „Suneschtraal tanz emaal“ oder „Schternefeischter“ zu wahren Klassikern entwickelt.
Andrew Bond gibt über 100 Konzerte pro Jahr in der Schweiz, in den meisten Fällen – und sicher auch im Theater Arlecchino - vor ausverkauftem Haus.

Website von Andrew Bond

[schliessen]

Marius & die Jagdkapelle

Marius & die Jagdkapelle hat Geburtstag!
Marius & die Jagdkapelle feiern im 2015 ihren runden 10. Geburtstag. Ein Jahr zu spät. Aber das macht doch nichts. Die Jäger begehen zusammen mit den Kindern im Publikum ihre Geburtstags-Tournee, bringen einen Kuchen mit und schenken sich ein „Bescht vo“ Programm mit ihren Lieblingsliedern und den alten bekannten Jägerhits. [mehr]

 

Der Konzertsaal wird musikalisch in eine Jägerfesthütte verwandelt, auf das sich die Balken biegen. Wer weiss, vielleicht wird Tombär tanzen, man munkelt, dass Oberjägermeister Brünzli auf ein Geburtstagsbsüechli kommt - und zur Feier des Jahres darf evtl. sogar der Supertreffer wieder einmal ein Lied singen. Die Jäger werden frisch, frech und anders bleiben wie sie es in den letzten 11 Jahren gewesen sind, die „Punks unter den Kindermusik-Bands“ (Schweizer Illustrierte) werden ihrem Ruf Ehre erweisen und wären nicht „die durchgeknallteste Kindermusik-Gruppe des Landes“ (Züri Tipp) und „schrägste und lustigste Kinderpopband der Schweiz“ (Sonntags Zeitung), könnte sich Gross oder Klein dem hochdramatischen Jäger-Klamauk entziehen.

Vor 11 Jahren haben sich die Jäger nach einem dramatischen Erlebnis rund um Oberjägermeister Brünzli (nachzuhören im Hörspiel „Sechs Jäger, wo nöd wönd Jage“ 2006) entschlossen, eine Musigjägermännergruppe zu gründen. Es wurde beschlossen, die Waldtiere nur noch zu erschrecken. Als „Verschreckjäger“ schleichen sie nun schon seit 11 Jahren durch Feld, Wald und über die Konzertbühnen der Schweiz und jagen das Getier im Maximalfall ins Bockshorn. Meistens aber hocken Singer/Songjäger Marius und seine Kumpels von der Jagdkapelle in ihrer Jägerhütte, klammern sich an Gitarre, Banjo, Klavier, Akkordeon, Trommel und Bass und hecken unwiderstehliche Ohrwürmer zu aberwitzigen Geschichten aus. Da wird der Löwenzahn auf der Waldrandwiese, der sich in die Kuh Lise verknallt, von ebendieser Kuh ignorant vertrampelt; das Handy vom Mami nervt und wird kurzerhand ins WC gespült; den Erwachsenen, die dauerpredigen, was man alles tun und lassen müsse, wird zur Melodie des Neue-Deutsche-Welle-Hits «Da Da Da» ein achselzuckendes «Bla Bla Bla» entgegengesungen und Kinderthemen wie das Trockenwerden besingen die Jäger mit dem Lied «Kei Windle me»! Aber was die Kinder am meisten freut: Die Lieder und Geschichten sind gerne etwas unkorrekt, öfters mal sogar ein bisschen fies und zeigen vor den Grossen und Wichtigen wie Oberjägermeister Brünzli kein Fünkchen Respekt – allerbester Stoff also für richtige Lausmädchen und Spitzbuben.

Marius & die Jagdkapelle sind:
Marius Tschirky (Gitarre, Gesang, Liedertexte, Jägertänze); Peter "mit dem Wolf" Lutz, (Banjo, Lapsteel); Oli "Suppertreffer" Menzi (Schlagzeug, Perkussion, Jägertee);
 Thomas "Tombär" Szokody (Klavier, Kalauer); Hans "Bärechrüseler" Kühne (Bass, Jägerlatein, Jägerchor)

Website von Marius & die Jagdkapelle
Marius & die Jagdkapelle - Freddy Chanales

[schliessen]

Fasnachtsbändeli – Viva Maria

Es ist Fasnacht in Basel! Neben tausenden von Baslern geniessen auch unzählige Touristen aus aller Welt das Spektakel in den Strassen und Gassen. Unter ihnen bestaunen auch Gäste aus Las Vegas das bunte Treiben. Geführt von den Verantwortlichen von Basel Tourismus, lassen sie sich die Bräuche der Basler erklären.
[mehr]

 

Auf dem Claraplatz trifft die Delegation aus Amerika auf Maria Lustrinelli, Mitarbeiterin der Stadtreinigung. Die Leute aus Las Vegas sind völlig fasziniert von der quirligen und humorvollen Maria und haben sofort einen Plan: Eine Fasnachts-Show mit Maria Lustrinelli in Las Vegas! Und einen Titel haben sie auch schon: „Viva Maria“! - Das kann ja heiter werden. - Ein vorfasnächtlicher Spass für Gross und Klein ab vier Jahren!

Es machen mit im Nachmittagsprogramm und an den Matinées: Wiehlmys Jungi Garde und Buschinäscht, Guggemusig Glaibasler Schränz-Brieder/Guggemuusig Grunz Gaischter, Drummelgrubbe Gipfelstürmer und Schnitzelbangg Giigelisubbe.
Es machen mit im Abendprogramm:: Ammerbach-Pfyffer, Guggemusig Glaibasler Schränz-Brieder, Drummelgrubbe Gipfelstürmer, Marble Bags, Schnitzelbängg Rollator Röösli, Dipflischysser/dr Schyynhailig.

Es singen und spielen: Silvia Alioski, Adèle Baumann, Janina Gasser, Ben Gasser, Roger Gugger, Silvia Ferrari, Silvio Fumagalli, Sandra Heitz, Markus Jeppesen, Manuel Müller. Text und Regie: Peter Keller; Liedertexte: Jürg Jösslin; Produktionsleitung: Sandra Heitz; Inspizienz: Seraina Joos; Arrangements: Christoph Schultheiss; Musikalische Begleitung: Willy Wernhard; Produktionsassistenz & Technik: Sonja Oswald; Lichtdesign: David Krämer

[schliessen]

Schtärneföifi

Schtärneföifi – die Band, die weiss, was Kindern gefällt, ist wieder unterwegs. Auch dieses Mal wieder mit vielen neuen und alten Schtärneföifi-Hits und einem tollen Bühnenprogramm!
Schtärneföifi sind die Wegbereiter des modernen Kinderlieds und seit bald 20 Jahren auf den Schweizer Bühnen unterwegs. [mehr]

 

Die fünfköpfige Gruppe aus Zürich ist in verschiedensten Musikstilen zuhause und klingt trotzdem immer unverwechselbar.

Nun kommen Schtärneföifi, wie jedes Jahr, wieder ins Theater Arlecchino und wer das letzte Konzert gesehen hat weiss: Das wird ein Superspass für Gross und Klein.

Schtärneföifi sind: Boni Koller (Gesang, Gitarre), Sibylle Aeberli (Gesang, Gitarre), Adrian Fiechter (Keyboards, Chorgesang), Jean Zuber (Bass, Chorgesang), Thomas Haldimann (Schlagzeug, Perkussion, Chorgesang).

Bericht im 'waslauft' auf Telebasel
Website von Schtärneföifi

[schliessen]

Das tapfere Schneiderlein – oder: Frechheit siegt

Sie kommen wieder nach Basel - das Tamalan Theater aus Hamburg. Und mit im Gepäck: Das tapfere Schneiderlein.
Socken stopfen? Hemden bügeln? Knopf an Hose nähen? - Nein, das geht nicht mehr. Wenn man Sieben auf einen Streich erledigt hat, dann kann man nicht einfach so weitermachen wie bisher, dann muss etwas geschehen. [mehr]

 

Und so zieht das tapfere Schneiderlein hinaus in die Welt. Dabei ahnt es noch nicht, dass die grösste Hürde eigentlich eher klein ist. Und unheimlich hübsch...

Das Tamalan Theater aus Hamburg – zum fünften Mal bei uns im Theater Arlecchino - zeigt die Geschichte des sympathischen Draufgängers mit viel Musik, komischen Riesen, wildem Schwein und einer verdutzten Prinzessin.

Ein vergnügliches Theater für Kinder ab vier Jahren und die ganze Familie.

Es singen und spielen: Anni Ruhland & Helmut Ferner // Regie: Kai Helm; Kostüme: Anni Ruhland, Monika Wondra; Musik: Helmut Ferner.

Das tapfere Schneiderlein bei Wikipedia
Website vom Tamalan Theater
Bericht im '7vor7' auf Telebasel
Beitrag im 'waslauft' auf Telebasel

[schliessen]

S dopplet Lotti

Neun Jahre lang war man ein unbeschwertes Einzelkind. Und dann das! Plötzlich und unerwartet steht jemand vor einem, der genau so aussieht wie man selbst. Luise ist fassungslos, am liebsten würde sie diesem fremden und ganz und gar unsympathischen Mädchen die Augen auskratzen. Was erlaubt diese Lotte sich – einfach Luises Gesicht zu stehlen! [mehr]

 

Und wer ist schon gerne die Kopie eines anderen Menschen? Ausser, man ist …
In Luise und Lotte steigt eine Ahnung auf: „Sind wir doppelt, weil wir Zwillinge sind …?!“ Das erste Rätsel ist gelöst, doch tausend andere Fragen stellen sich.
Die Zwillingsschwestern entwickeln einen genialen Plan: Aus Lotte wird Luise und Luise wird zu Lotte! Doch dass es gar nicht so einfach ist, in das Leben eines anderen zu schlüpfen, müssen die beiden schon bald erkennen. Die Ereignisse überschlagen sich und am Ende steht die Frage, ob es eine Chance für eine gemeinsame Zukunft gibt – vielleicht sogar mit Mama und Papa …

Der weltbekannte Autor Erich Kästner hat sich als einer der ersten bereits vor 60 Jahren mit dem Thema „Scheidungskinder“ auseinandergesetzt. Mit kluger Beobachtungsgabe für die Probleme kleinerer und grösserer Menschen und viel Liebe zu seinen Figuren schrieb er eine ergreifende Geschichte über zwei Mädchen, die ihr Schicksal selbst in die Hand nehmen.

Geeignet für Kinder ab 4 Jahren und die ganze Familie. Gespielt wird in Schweizer Mundart (Dialekt).

Es spielen: Miriam Cohn, Fabio Costacurta, Anouk Héritier, Salomé Héritier, Tatjana Pietropaolo, Reinhard Stehle und Suzanne Thommen.
Text und Produktionsleitung: Peter Keller; Regie: Tanja Horisberger; Musikalische Leitung: Reinhard Stehle; Lichtdesign: David Krämer; Produktionsassistenz & Technik: Sonja Oswald; Bühnenbau: Franz Reichlin; Bühnenbild: Sonja Oswald und Peter Keller.

Infos über den Schriftsteller Erich Kästner
19 Zitate und Sprüche von Erich Kästner
Kästner für Kinder

[schliessen]

Dschungelbuch

Nach dem grossen Erfolg in der Saison 2013/2014 mit über 40 Vorstellungen, präsentieren wir zu Beginn der neuen Saison eine Wiederaufnahme dieser beliebten Produktion.
Erzählt wird im „Dschungelbuch“, dem Bestseller von Rudyard Kipling aus dem Jahre 1894, die Geschichte von Mogli, dem Knaben der ohne Kontakt zu Menschen im Dschungel aufwächst. [mehr]

 

Dort lebt Mogli aber in ständiger grosser Gefahr, denn der Tiger Shir Khan, vor dem sich der ganze Dschungel fürchtet, duldet keine Menschen in „seinem“ Dschungel. Abgrundtief hasst er die Menschen, und so gerät auch Mogli in Gefahr.
Moglis Freunde Balu, ein gemütlicher Bär, der das Leben in vollen Zügen geniesst und Baghira, der schwarze Panther der Mogli als Säugling im Dschungel fand, passen auf Mogli auf und sorgen dafür, dass dieser zur Menschensiedlung zurück findet.
Dabei kommt es für Mogli und seine Freunde zu vielen gefährlichen Situationen. Denn auch Kaa, die Riesenschlange, die sich auf die Kunst des Hypnotisierens versteht und King Louie, der Affenkönig, der gerne wie ein Mensch wäre, haben es auf Mogli abgesehen.

Geeignet für Kinder ab 4 Jahren und die ganze Familie. Gespielt und gesungen wird in Schweizer Mundart (Dialekt).

Es spielen und singen: Silvia Alioski, Iuna Blattner, Markus Jeppesen, Manuel Müller, Tatjana Pietropaolo, Dieter Probst, Reinhard Stehle.
Text und Produktionsleitung: Peter Keller; Regie: Tanja Horisberger; Musikalische Leitung: Reinhard Stehle; Lichtdesign: David Krämer; Produktionsassistenz & Technik: Sonja Oswald; Bühnenbau: Franz Reichlin; Bühnenbild: Sonja Oswald und Peter Keller.

Bericht der BaZ vom 28.10.2013
Beitrag im 'waslauft' auf Telebasel
Alles über das Dschungelbuch in Wikipedia
Der Autor: Rudyard Kipling

[schliessen]

"Tag der offenen Baustelle" - MiNiCiRC spielt: Prinzessin Holunder

Das Theater Arlecchino zieht am 2. Januar 2015 in ein neues Theater. Am "Tag der offenen Baustelle" können Sie unseren neuen Standort am Walkeweg 122, 4052 Basel (beim St. Jakob) – zur Zeit noch in der Umbauphase – besichtigen.
Es handelt sich um einen Gewerbebau aus dem Jahre 1906, welcher durch die Christoph Merian-­Stiftung erbaut wurde und heute dem Kanton Basel-­Stadt gehört. [mehr]

 

Zu Ihrer Unterhaltung spielt der MiNiCiRC, der kleinste Schweizer Theater-­Circus von Irmi Fiedler und Stephan Dietrich zusammen mit Hausschwein Trüffel von Schnüffel, seine aktuelle Produktion „Prinzessin Holunder“.
Prinzessin Holunder und ihr treuer Diener Sebastian erzählen von bezaubernden und verzauberten Prinzen, von Hochzeit, verlorener Liebe und einer bösen Fee, vom Kräuterweiblein, einem Versprechen und einem wundersamen Trunk. Und vom Kuss, der die welke Prinzessin von ihrem Herzallerliebsten trennt.
Ein märchenhaftes Spiel ums Älterwerden, ums Hadern und Zaudern und ums Glück, dem wir zuweilen selber im Weg stehen.

„Der Theater-Zirkus MiNiCiRC ist ein Mikrokosmos der besonderen Art. Hier wird das Publikum in die Fantasiewelt entführt. MiNiCiRC versteht es, das Herz der kleinen wie der grossen Zuschauer mit viel Humor und Charme zu berühren.“
Vorstellungen sind jeweils um 14 und 16h. (Dauer 55 Minuten).
Der Eintritt zu den Vorstellungen ist gratis.

Das MiNiCiRC-Theater

[schliessen]

Clowngruppe 'Fragile': "Gross usecho"

Die Clowngruppe "Fragile" zu Gast im Theater Arlecchino

"Gross usecho“ ist ein berührendes clowneskes Theaterstück. Es beschreibt ein Tag der 4, schon in die Jahre gekommenen Zirkusartisten/innen, die sich nach dem Ausscheiden auf einer Abfallhalde eingerichtet haben. Sie träumen von Ihren ganz grossen Nummern von einst. [mehr]

 

Ob Ihr Traum nochmals „Gross usecho“ in Erfüllung geht...?.

Liebes Publikum erleben und schauen sie selbst die Tiefen und Höhen dieses speziellen Tages dieser 4 ehemaligen Zirkusartisten/innen.

Darsteller/innen: Jacqueline Chappuis, Alberto Serrallach, Renate Jeker und Theres Brem. Regie: Regula Inauen

[schliessen]

S Ghaimnis vom Dino-Ei

Das Theater Arlecchino spielt in den Sommerferien wieder täglich in der Arena im „Park im Grünen“ in Münchenstein. Dieses Jahr die Geschichte „S Ghaimnis vom Dino-Ei“.

"S Ghaimnis vom Dino-Ei" ist ein Märchen aus der Zeit, als die Menschen noch Felle trugen, in Höhlen wohnten und Dinosaurier durch Wälder und Felder streiften!
[mehr]

 

Halt! Das geht doch nicht! Menschen und Dinosaurier sind sich nie begegnet. Als die Menschen in Höhlen lebten, waren die Dinos schon lange tot. - Klar! Aber "S Ghaimnis vom Dino-Ei" ist eben nur ein Märchen - und in einem Märchen ist ja fast alles möglich!

Also! "S Ghaimnis vom Dino-Ei" ist die Geschichte der beiden Freunde Gwäggi Felsetaler und Kiesel Steihueber - und von Steinli, der Tochter von Gwäggi. Eine ganz fiese Rolle spielt die Schamanin Neandra - und die Hauptrolle hat natürlich das Dino-Ei. Es ist nämlich Steinli, welches das Dino-Ei findet und nach Hause bringt. Das Dino-Ei ist ganz kalt und Steinli nimmt an, dass Mama und Papa Dinosaurier nicht mehr auf das Ei aufpassen. Das will nun Steinli übernehmen und Papa Gwäggi und Onkel Kiesel sollen dabei helfen.

Doch da ist noch die Schamanin Neandra, welche vom Dino-Ei hört und es gerne in ihren Besitz bringen möchte. Denn sie erkennt schnell, dass es sich dabei um ein Ei des Focososaurus, dem einzigen feuerspeienden Dinosaurier, handelt. Sie nutzt die Abwesenheit von Steinli und schwindelt Gwäggi und Kiesel vor, dass es sehr gefährlich sei, so ein Ei bei sich zu Hause zu haben. Voll Angst überlassen Gwäggi und Kiesel der Schamanin das Dino-Ei.

Steinli ist natürlich sehr wütend über das Verhalten von Papa Gwäggi und Onkel Kiesel. Sie will das Ei unbedingt zurück. Dafür braucht sie die Hilfe der Kinder im Publikum.

Ob es Steinli gelingt das Ei zurück zu bekommen, was die Schamanin aus ihren Knochen lesen kann, was acht Flugsaurier-Eier mit dem Ganzen zu tun haben und was aus dem Dino-Ei schlüpft ... das verraten wir natürlich heute noch nicht!

Es spielen: Mirjam Cohn/Silvio Fumagalli, Cynthia Mira, Dieter Probst und Reinhard Stehle.
Text: Peter Keller; Regie: Tanja Horisberger; Bühnenbild: Silvia Alioski und Peter Keller; Musikarrangement: Reinhard Stehle;

Gespielt wird diese Produktion in der Arena im „Park im Grünen“ (ehemals Grün 80) in Münchenstein. Die Arena ist vom Restaurant Seegarten und vom Spielplatz her beschildert.
Der Eintritt zu den Theatervorstellungen ist gratis – Austritt nach Belieben. Es ist keine Reservation notwendig. Dauer der Vorstellung: ca. 50 Min. - keine Pause.
Bei unsicherem Wetter gibt Telefon 061 331 68 56 (ab 13h) Auskunft über die Durchführung

Anfahrt zum „Park im Grünen“
Mit dem Auto: Mit dem Auto erreicht man den „Park im Grünen“ von Richtung Zürich, Bern ab der Autobahn A2 und von Richtung Delémont, Basel ab der Autobahn H18 Ausfahrt Münchenstein Ost. Nach ca. 150 m befinden rechts 180 Parkplätze.
Öffentlicher Verkehr: Tram 10: Von Rodersdorf, über Bahnhof SBB (Richtung Dornach) bis „Neue Welt“. Bus 60: Von «Schweizerhalle» (Richtung Biel-Benken) bis «Neue Welt»
Bus 63: Von «Bruderholzspital» (Richtung Muttenz Bahnhof) bis „Neue Welt“.

Beitrag im 'waslauft' auf Telebasel
Bericht in der Badischen Zeitung
Parkplan
Anfahrtsbeschreibung

[schliessen]

Vergangene Produktionen Saison 2013/2014

Hier ein Überblick über unsere bereits gespielten Produktionen und Gastspiele der Saison 2013/2014. Beim Klick auf die Bilder öffnet sich eine Fotogalerie. Eine weitere Bildergalerie öffnet sich beim Klick auf 'Galerie'.


Galerie

 

Die Fantastischen 9 - bla bla bla - Konzert der SMEH

Die „Fantastischen 9“ - das Jugendensemble der Schlagzeug- und Marimba-Schule Edith Habraken - stehen mit einem neuen Konzertprogramm auf der Arlecchino-Bühne.

Diesmal will es mit der Kommunikation nicht so gut klappen:
Felix, der im letzten Jahr immer seine Kratsch-Krawatte spielen möchte und immer wieder im falschen Moment auf die Bühne kam,
will diesmal seine Geschichte erzählen, die er musikalisch per Fax bekommt. [mehr]

 

Casper, der Moderator, verzweifelt fast daran. Dazu kommt, dass
Selina ausgerechnet während dem Konzert angerufen wird, mega peinlich …
Christopher hat plötzlich die Idee Tennis auf der Bühne zu spielen, dabei will Mischa lieber „Schweinchen in der Mitte spielen“
es gibt eine (musikalische) blablabla-Diskussionsrunde. Mit dem ganzen Ensemble selbstverständlich!
und wie die Geschichte mit Felix` Geschichte abläuft … ist ganz eine frohe Sache!

Es gibt viel zu Lachen! Und mit Thriller, Mission Impossible und Lean On Me spielen wir bekannte Lieder aus der Pop- und Filmwelt,
nebst Solostücken und klassischen Stücken für Schlagzeugensemble und vieles mehr.

Sehr zu empfehlen für Kinder von 3 bis ca. 12 Jahren und Erwachsene.

www.smeh.ch

[schliessen]

Pippi im Taka-Tuka-Land

Pippi Langstrumpf lebt alleine in einem grossen Haus, der Villa Kunterbunt, nur zusammen mit Ihrem Pferd „Kleiner Onkel“, und einem Affen „Herr Nilsson“.
Als man im Hafen nun eine Flaschenpost von Kapitän Langstrumpf entdeckt, beginnt für Pippi ein grosses Abenteuer. Auf der Taka-Tuka-Insel muss Kapitän Langstrumpf aus der Gefangenschaft der Piraten befreit werden. [mehr]

 

Ob das Pippi gelingt?

Das Theater Arlecchino hat das Originaltheaterstück von Astrid Lindgren neu bearbeitet und in Dialekt übersetzt.

Die Produktion eignet sich für Kinder ab 4 Jahren und die ganze Familie. Gespielt wird in Schweizer Mundart (Dialekt).

Es spielen : Fabienne Baltisberger Liard, Silvia Ferrari, Silvio Fumagalli, Manuel Müller und Reinhard Stehle.
Text und Produktionsleitung: Peter Keller; Regie: Maya Zimmermann; Produktionsassistenz und Technik: Sonja Oswald; Ausstattung: Peter Keller und Sonja Oswald; Bühnenbau: Franz Reichlin; Bühnenbild: Brigitte Berner; Lichtdesign: David Krämer.

Beitrag im "waslauft" auf Telebasel
Ausschnitt "Zwaimol drei git vier"
Ausschnitt "Seeräuberopa Fabian"
Ausschnitt Finale "Waka-Taka!"
Wikipedia über Pippi Langstrumpf
Wikipedia über Astrid Lindgren

[schliessen]

Christian Schenker

Lieder für Kinder und solche die es werden wollen.
Wenn Kinder ihre Eltern zum Stillsitzen ermahnen, gemeinsam Ohrwürmer gesungen werden und im Stau stehen Spass macht – dann läuft Musik von Christian Schenker.
Eltern warnen: Diese Musik gefällt allen! Es kann zu Streitereien kommen, wenn Papi die CD im Auto mitnehmen will, während die Kinder sie zu Hause brauchen.
[mehr]

 

Seit 1992 schreibt der ehemalige Kindergärtner und Musiklehrer Christian Schenker
regelmässig Lieder für Kinder und solche dies werden wollen. Mit einem untrüglichen Sinn für alles, was Knirpse beschäftigt und mit einer grossen Lust am Fabulieren entführt er seine Zuhörerinnen und Zuhörer in verschiedenste Welten. Er hat ein Gespür dafür, was Kinder bewegt oder sie zum Lachen bringt. Zusammen mit dem singenden Pädagogen schlüpfen die Kinder in die Haut von verschiedenen erfundenen oder aus dem Leben der Kinder stammenden Figuren.

Ein wahrer Ohrenschmaus, auch für Erwachsene!

Website von Christian Schenker
Christian Schenker im Theater Arlecchino

[schliessen]

Rotkäppli und dr Herr Wolf

... Fascht e Krimi
Das Märchen der Gebrüder Grimm ist allen bekannt! Wir versprechen aber: so haben Sie Rotkäppli noch nie gesehen.
Eigentlich wollte sie geradewegs zur Grossmutter. Aber jetzt ist es so lustig hier im Wald. Wie die Sonnenstrahlen zwischen den Bäumen tanzen. Wie die Vöglein lieblich singen. [mehr]

 

Hat der Wolf nicht recht? Doch, die Grossmutter würde sich bestimmt über einen Strauss Blumen freuen...

Mit viel Musik, Witz und augenzwinkerndem Drama haben Anni Ruhland und Helmut Ferner vom Tamalan Theater die alte Geschichte aufgearbeitet und für die gehobenen Ansprüche neuzeitlicher Kids verträglich gemacht. Originelle Melodien, eingängige Harmonien und schlagkräftige Texte sind angesagt!

Das Theaterstück dauert 50 Minuten und wird ohne Pause gespielt.
Geeignet für Kinder ab 4 Jahren und die ganze Familie. Gespielt wird in Schweizer Mundart (Dialekt).

Eine Ko-Produktion Theater Arlecchino und Tamalan Theater, Hamburg.

Es spielen : Silvia Ferrari und Manuel Müller.
Originaltext: Helmut Ferner und Anni Ruhland; Dialekttext und Produktionsleitung: Peter Keller; Regie: Helmut Ferner und Anni Ruhland; Musik: Helmut Ferner.
Bühnenbild und Ausstattung: Tamalan Theater / Franz Reichlin; Kostüme: Anni Ruhland.

Beitrag im 'waslauft' auf Telebasel

[schliessen]

Fasnachtsbändeli - Schweschter Maria – e himmlischi Komödie

Auf dem Kasernenareal, inmitten von Baustellen, finden die Kinder Max und Meli einen Totenschädel in einer Baugrube. Maria Lustrinelli, Mitarbeiterin der Stadtreinigung, sieht das und fällt gleich in Ohnmacht. Die Polizei ist schnell zur Stelle und die übereifrige Polizistin Martina Hermann - mit Polizeiaspirantin Lotti Griesmüller im Schlepptau - wittert sofort ein Kapitalverbrechen. [mehr]

 

Sie überzeugt Kommissar Spüürli, dass Maria Lustrinelli in ein Zeugenschutzprogramm müsse. Wo aber soll Maria Lustrinelli hin, dass sie sicher ist? Da erinnert sich Spüürli an seinen Freund Abt Peter im Kloster Mariastein. Dort soll Maria untertauchen. Doch Mariastein ist ein Männerkloster! Egal, meint Maria, und zieht unter Bewachung von Polizistin Hermann und Polizeiaspirantin Griessmüller ins Kloster. Hier wird erstmal der geruhsame Tagesablauf der Klosterbrüder tüchtig aufgemischt.
Richtig geht’s aber dann los, als Maria auf eigene Faust zu ermitteln beginnt. Und dies erst noch während der Basler Fasnacht! Sister Act lässt grüssen!
Ein vorfasnächtlicher Spass für Gross und Klein ab vier Jahren!

ACHTUNG: Der Familienpass hat nur Gültigkeit für die 11h-Vorstellungen vom 2. und 9.2.2014!

Es spielen: Silvia Alioski, Silvia Ferrari, Silvio Fumagalli, Ben Gasser, Janina Gasser, Roger Gugger, Sandra Heitz, Markus Jeppesen, Jürg Jösslin, Manuel Müller und Willy Wernhard.
Es machen mit im Nachmittagsprogramm: Drummelgruppe Gipfelstürmer, Fasnachtsgsellschaft Wiehlmys Jungi Garde, Guggemusig Grunz Gaischter oder Glaibasler Schränz-Brieder.
Text und Regie: Peter Keller; Liedertexte: Jürg Jösslin, Produktionsassistenz und Technik: Sonja Oswald; Lichtdesign: David Krämer.

Bericht im 7vor7 auf TeleBasel
Bericht auf fasnacht.ch
Bericht der bz
Bericht der BaZ
Beitrag im 'waslauft' auf TeleBasel

[schliessen]

Dschungelbuch

Erzählt wird im „Dschungelbuch“, dem Bestseller von Rudyard Kipling aus dem Jahre 1894, die Geschichte von Mogli, dem Knaben der ohne Kontakt zu Menschen im Dschungel aufwächst. Dort lebt Mogli aber in ständiger grosser Gefahr, denn der Tiger Shir Khan, vor dem sich der ganze Dschungel fürchtet, duldet keine Menschen in „seinem“ Dschungel. [mehr]

 

Abgrundtief hasst er die Menschen, und so gerät auch Mogli in Gefahr.
Moglis Freunde Balu, ein gemütlicher Bär, der das Leben in vollen Zügen geniesst und Baghira, der schwarze Panther der Mogli als Säugling im Dschungel fand, passen auf Mogli auf und sorgen dafür, dass dieser zur Menschensiedlung zurückfindet.
Dabei kommt es für Mogli und seine Freunde zu vielen gefährlichen Situationen. Denn auch Kaa, die Riesenschlange, die sich auf die Kunst des Hypnotisierens versteht und King Louie, der Affenkönig, der gerne wie ein Mensch wäre, haben es auf Mogli abgesehen.

Rudyard Kipling (1865-1936), wurde in Bombay geboren, wuchs aber - wie es damals üblich war - in Grossbritannien auf. Im Alter von 17 Jahren kehrte er nach Indien zurück und begann als Journalist für anglo-indische Zeitungen zu arbeiten. Seine literarische Karriere begann 1886 mit Kurzgeschichten. Zu der Zeit, als die Dschungelbücher veröffentlicht wurden (1894/95) war er bereits einer der berühmtesten lebenden Schriftsteller Grossbritanniens. Er erhielt 1907 im Alter von nur 42 Jahren den Nobelpreis für Literatur.

Geeignet für Kinder ab 4 Jahren und die ganze Familie. Gespielt und gesungen wird in Schweizer Mundart (Dialekt).

Es spielen: Silvia Alioski, Iuna Blattner, Markus Jeppesen, Manuel Müller, Tatjana Pietropaolo, Dieter Probst und Reinhard Stehle.
Regie: Tanja Horisberger; Text und Produktionsleitung: Peter Keller; Liedertexte: Jürg Jösslin; Musikalische Leitung und Arrangements: Reinhard Stehle; Choreographie: Tatjana Pietropaolo; Technik: Sonja Oswald; Bühnenbild und Ausstattung: Peter Keller; Bühnenbau: Franz Reichlin; Kostüme: Antje Biniasch; Lichtdesign: David Krämer.

Bericht der BaZ vom 28.10.2013
Beitrag im 'waslauft' auf Telebasel
Das weiss Wikipedia über das Dschungelbuch
Rudyard Kipling, Schriftsteller und Dichter

[schliessen]

Ängel an Himmel

Der Engel mit dem seltsamen Namen Mr. Wickeldy, bekommt eine schwierige Aufgabe. Er wird vom Himmel zur Erde geschickt um Tim zu unterstützen, der gerne Lisa zu seiner Freundin hätte. Tim weiss aber nicht recht, wie er dies anstellen soll. - Dieser Auftrag ist jedoch für den ungeduldigen Mr. [mehr]

 

Wickeldy nicht ganz einfach. Zum Glück lernt er die Sonnenblume Amanda, den listigen Fuchs Leo und Maulwurf Raffi kennen. Sie alle sind gerne bereit Mr. Wickeldy zu helfen.
Doch mit der Teufelin Amanda haben die vier nicht gerechnet. Diese versucht um jeden Preis, Tim die Sache zu verhindern. Doch die vier Freunde lassen sich nicht unterkriegen und sorgen nach turbulenten Erreignissen für ein gutes Ende!

Ängel an Himmel ist eine Ko-Produktion zwischen Theater Arlecchino und Theater Luftschloss (Reinach)
Es spielen: Balz Aliesch, Martina Brunner, Fabio Costacurta, Inge Rüppel und Reto Ziegler.
Text und Produktionsleitung: Fabio Costacurta; Regie: Sylvia Bossart; Musik: Balz Aliesch; Technik: Manuel Müller; Bühnenbild: Sabine Lehmann; Kostüme: Marianna Costacurta und Sabine Lehmann; Lichtdesign: David Krämer.

Beitrag im 'waslauft' auf Telebasel

[schliessen]

Schtärneföifi

Schtärneföifi – die Band, die weiss, was Kindern gefällt, ist wieder unterwegs. Auch diesesmal mit vielen neuen und alten Schtärneföifi-Hits und einem tollen Bühnenprogramm!
Schtärneföifi sind die Wegbereiter des modernen Kinderlieds und seit bald 20 Jahren auf den Schweizer Bühnen unterwegs. [mehr]

 

Die fünfköpfige Gruppe aus Zürich ist in verschiedensten Musikstilen zuhause und klingt trotzdem immer unverwechselbar.

Nun kommen Schtärneföifi, wie jedes Jahr, wieder zu uns und wer das letzte Konzert gesehen hat weiss: das wird ein Superspass für Gross und Klein.

Schtärneföifi sind: Boni Koller (Gesang, Gitarre), Sibylle Aeberli (Gesang, Gitarre), Adrian Fiechter (Keyboards, Chorgesang), Jean Zuber (Bass, Chorgesang), Thomas Haldimann (Schlagzeug, Perkussion, Chorgesang).

Die Konzerte finden im Kulturzentum Union statt!! (Nur wenige Meter vom Theater Arlecchino entfernt)

Website von Schtärneföifi

[schliessen]

Tischbombe

... die Band für Klein und Gross
Alle Mann an Bord, Leinen los! Tischbombe – das sind: Nelly, Lila und Purpur - gehen auf grosse Fahrt und segeln mit euch über die Weltmeere. Nach ihrem erfolgreichen Debutalbum „Hoi Zäme“ folgt der zweite Streich von Tischbombe: „Auf grosser Fahrt“. [mehr]

 

Diesmal werden die Flaggen gehisst, und die Abenteuerreise kann beginnen.
Die Zuschauer werden ab der ersten Sekunde in die Show mit eingebunden und sind sofort wichtiger Bestandteil des Programms.
Auch das neue Programm der Band ist ein buntes, musikalisches Spektakel für Gross und Klein.

Hier gibts Infos über Tischbombe

[schliessen]

7. Arlecchino-Fest

Wir feiern am So, 15.09.2013, im Rahmen des schweizerischen „Tag der Kleinkunst“, den Start zur 18. Saison des Theater Arlecchino und acht Jahre Theater an der Amerbachstrasse mit einem grossen Fest.
Wieder darf gespielt und gebastelt werden. Es gibt Arlecchino-Gasballone, viele Spiel- und Bastelstände, wieder eine tolle Tombola – und Essen und Trinken für Gross und Klein!
[mehr]

 

Natürlich bleibt auch die Bühne nicht leer. Hier spielt „karTON“. Das ist Musik für die ganze Familie. Genau vor zehn Jahren – am 13.09.2003 - waren karTON bereits einmal bei uns. Nun freuen wir uns wieder auf die Lieder, Geschichten und Mundarttexte der sechs Musikerinnen und Musiker aus dem Kanton Obwalden.
Wieder dabei am Arlecchino-Fest: Clown Manu mit seinen Ballonen, die er zu fantastischen Tieren & Formen moderliert! Ebenfalls dabei hat er seine Schminkfarben!
Am Arlecchino-Fest können natürlich auch alle unsere Schauspielerinnen und Schauspieler getroffen werden. Für einmal ohne Kostüm und nicht auf der Bühne!

Der Start zum Arlecchino-Fest ist um 11:00h, der Eintritt ist gratis!!

Musik für Kinder von karTON
Website von Clown Manu

[schliessen]

Glaini Häggs Dintegläggs

Das Theater Arlecchino spielt in den Sommerferien wieder täglich in der Arena im „Park im Grünen“ in Münchenstein. Dieses Jahr die Geschichte „Glaini Häggs Dintegläggs“.
Dintegläggs ist erst 217 Jahre alt, also noch eine richtige Teenager-Hexe. Sie geht immer noch zur Hexenschule und möchte eine gute Hexe werden. [mehr]

 

Natürlich möchte sie bald auf dem Hexenbesen fliegen können. Doch dafür muss sie noch eine Prüfung bestehen.
Sie wohnt beim gestrengen Hexenmeister Nyydibutz, der wie immer dabei ist, einen neuen und sensationellen Hexentrank zu erfinden. Diese Mal experimentiert er an einem Hexenzauber, mit welchem er Wetter nach seinem Wunsch machen kann.
Ihm zur Seite steht sein Gehilfe Zwerg Zwagg. Zwerg Zwagg ist der grösste Zwerg im ganzen Hexenreich. Natürlich muss sich Zwagg von Dintegläggs einiges an Hänseleien gefallen lassen, aber eigentlich sind die beiden die besten Freunde und haben viel Spass zusammen. Während Dintegläggs oft mit Schule und Hausaufgaben beschäftigt ist, muss Zwagg viele Dinge für den Hexenmeister erledigen. Zum Beispiel muss er Johanniskraut in der Waldlichtung holen. Doch Zwagg ist extrem vergesslich, vor allem wenn er Hunger hat ...
Die Hexe Rumpel ist die Prüfungsexpertin von Dintegläggs wenn es um die Hexenbesen-Prüfung geht. Sie ist auch eine Freundin von Hexenmeister Nyydibutz, aber darf man ihr wirklich trauen? Ist sie wirklich so nett wie sie sich gibt?

Es spielen: Silvia Alioski, Cynthia Mira, Dieter Probst und Reinhard Stehle. Text und Produktionsleitung: Peter Keller; Regie: Nathalie J. Sameli; Bühnenbild und Ausstattung: Peter Keller.

Gespielt wird diese Produktion in der Arena im „Park im Grünen“ (ehemals Grün 80) in Münchenstein. Die Arena ist vom Restaurant Seegarten und vom Spielplatz her beschildert.
Der Eintritt zu den Theatervorstellungen ist gratis – Austritt nach Belieben. Es ist keine Reservation notwendig. Dauer der Vorstellung: ca. 50 Min. - keine Pause.
Bei unsicherem Wetter gibt Telefon 061 331 68 56 (ab 13h) Auskunft über die Durchführung

Anfahrt zum „Park im Grünen“
Mit dem Auto: Mit dem Auto erreicht man den „Park im Grünen“ von Richtung Zürich, Bern ab der Autobahn A2 und von Richtung Delémont, Basel ab der Autobahn H18 Ausfahrt Münchenstein Ost. Nach ca. 150 m befinden rechts 180 Parkplätze.
Öffentlicher Verkehr: Tram 10: Von Rodersdorf, über Bahnhof SBB (Richtung Dornach) bis „Neue Welt“. Bus 60: Von «Schweizerhalle» (Richtung Biel-Benken) bis «Neue Welt»
Bus 63: Von «Bruderholzspital» (Richtung Muttenz Bahnhof) bis „Neue Welt“.

Parkplan
Anfahrtsplan

[schliessen]

Vergangene Produktionen Saison 2012/2013

Hier ein Überblick über unsere bereits gespielten Produktionen und Gastspiele der Saison 2012/2013. Beim Klick auf die Bilder öffnet sich eine Fotogalerie. Eine weitere Bildergalerie öffnet sich beim Klick auf 'Galerie'.

Galerie

 

Luege ... Loose ... Spiile!

Die „Fantastischen 11“ - das Jugendensemble der Schlagzeug- und Marimba-Schule Edith Habraken - stehen nach ihrem letztjährigen Erfolg mit einem neuen Konzertprogramm auf der Arlecchino-Bühne.
Mit Marimba, Schlagzeug, „Kratsch-Krawatten“ und mit der Moderation von Edith Habraken, gibt es Bekanntes und Besonderes zum Staunen und Zuhören.
[mehr]

 



Hier gehts zur Website der SMEH

[schliessen]

Peter Pan

Die Geschichte von Peter Pan, zuerst in Form mehrer Kinderbücher vom britischen Autor James M. Barrie (1860-1937) erzählt, ist einer der grossen Klassiker der Kinderbuchliteratur.
Peter Pan handelt von einem Kind, das nicht erwachsen werden will. Doch die eigentliche Heldin des Buches ist nicht Peter Pan, sondern Wendy. [mehr]

 

Abenteuerlustig und von einer Vorliebe für Piratengeschichten getrieben, verlässt sie ihr Zuhause und reist gemeinsam mit Peter Pan und Fee Tinkerbell durchs Planetensystem in eine Parallelwelt: „Neverland“, das Reich des Vergessens, in dem nicht nur Peter Pan, sondern auch allerlei Feen, Indianer und nicht zuletzt der schurkisch-charmante Käpt'n Hook leben.
Dort durchsteht Wendy viele spannende Abenteuer, lernt fliegen, freundet sich mit Peter Pan an – was Tinkerbell gar nicht gefällt - und versteht am Ende doch, dass die ewige Kindheit auch eine ewige Gefangenschaft bedeutet, dass Leben bedeutet „Neverland“ zu verlassen und erwachsen zu werden.

Das Theaterstück eignet sich für Kinder und Erwachsene ab 4 Jahren.

Es spielen: Adèle Baumann, Iuna Blattner, Fabio Costacurta, Manuel Müller, Daniel Nussbaumer, Tatjana Pietropaolo und Reinhard Stehle.

Text und Dramaturgie: Peter Keller; Regie: Tanja Horisberger; Produktionsleitung und Technik: Sonja Oswald; Kostüme: Antje Biniasch; Bühnenbild: Peter Keller und Sonja Oswald. Lichtdesign: David Krämer.

Wikipedia Eintrag
Galerie

[schliessen]

Christian Schenker

"Alles klar, chliine Star" ist das sechste Album von Christian Schenker mit Kinderliedern zum Mitsingen, Lachen, Träumen und Tanzen. Wenn Kinder ihre Eltern zum Stillsitzen ermahnen, gemeinsam Ohrwürmer gesungen werden und im Stau stehen Spass macht – dann läuft Musik von Christian Schenker.
[mehr]

 

"Alles klar, chliine Star" enthält fünfzehn neue Songs über geliebte Grosis, quirlige Kinder, einen rockenden Abwart, eine ausser Kontrolle geratene Fernbedienung, einen weitgereisten Schiffskapitän und vieles mehr.

Eltern warnen: Diese Musik gefällt allen! Es kann zu Streitereien kommen, wenn Papi die CD im Auto mitnehmen will, während die Kinder sie zu Hause brauchen.
Seit 1992 schreibt der ehemalige Kindergärtner und Musiklehrer Christian Schenker
regelmässig Lieder für Kinder und solche dies werden wollen. Mit einem untrüglichen Sinn für alles, was Knirpse beschäftigt und mit einer grossen Lust am Fabulieren entführt er seine Zuhörerinnen und Zuhörer in verschiedenste Welten. Er hat ein Gespür dafür, was Kinder bewegt oder sie zum Lachen bringt. Zusammen mit dem singenden Pädagogen schlüpfen die Kinder in die Haut von verschiedenen erfundenen oder aus dem Leben der Kinder stammenden Figuren.
Ein wahrer Ohrenschmaus, auch für Erwachsene!

Hier gehts zur Website von Christian Schenker

[schliessen]

Schtärneföifi

Seit 1995 Jahren beschallen Schtärneföifi die Kinderzimmer der Schweiz und nun veröffentlichen sie ihr achtes Album „Ragete“. Schtärneföifi bieten das, wofür sie bekannt und beliebt sind: Eine kurzweilige Reise durch die verschiedensten Musikstile – von Rock über Salsa bis hin zum Tango – garniert mit spannenden Texten und überraschenden Pointen.
[mehr]

 

Die Lieder der neuen CD gehen sofort ins Ohr und bieten beste Unterhaltung für Kinder und Erwachsene jeden Alters.
Die Lieder auf „Ragete“ bieten einmal mehr einen bunten Strauss von Geschichten und Melodien. Natürlich geht „Wänni gross bin“ der Frage nach, was wir später einmal beruflich machen möchten, bei „Fasnacht“ tauchen allerlei seltsame Gestalten auf, aber oft kommt es auch ganz anders als erwartet. So ist der „Kampfroboter“ eigentlich gar nicht besonders gefährlich und die „Ragete“ lernen wir bei genauerer Betrachtung als leeres Holzfass mit Trompetenantrieb kennen.
Richtig sommerlich wird es beim „Schäre Schtei Papier“ spielen in der Badi und natürlich beim „Wäschpitanz“.

Schtärneföifi – Musik für Kinder, aber kein bisschen doof – das gefällt drum auch den Eltern und anderen Erwachsenen.
Schtärneföifi sind: Sibylle Aeberli (Gesang, Gitarre), Boni Koller (Gesang, Gitarre), Adrian Fiechter (Keyboards), Jean Zuber (Bass), Thomas Haldimann (Schlagzeug, Perkussion).

Website von Schtärneföifi

[schliessen]

Fritz, ein Maskenspiel

Nach den Produktionen „Dödo“, „Mia“ und „Magischi Beeri“ , gastiert der Künstler Lorenz Eisenbarth mit seinem Maskenspiel „Fritz“ im Theater Arlecchino.

Ein halbes Jahrhundert mussten wir warten, bis die Schweizer Commedia del’ Arte Figuren erfunden worden sind. Nun sind sie da!
In einer Talentshow von Dr. [mehr]

 

Eisenbarth TV:
Berta Caduff aus dem Graubünden, Paul Wettstein aus Basel, Sylvia Trutenbrust aus Zürich, Fritz Baumgartner aus Bern, Sophie Blondy aus Lausanne und Antonino Ferrari aus St. Gallen.

„Fritz“ ist eine live Sendung von Dr. Eisenbarth TV. Eine Superstarshow der besonderen Art. Die Kinder werden animiert in der Sendung mitzumachen und erleben, wie es ist im Fernsehen dabei zu sein.
Die Kandidaten sind Maskenfiguren, welche unterschiedlicher nicht sein könnten.Sie sind frei in der Wahl ihrer Darbietung: sie können ein Lied singen, tanzen, Geschichten erzählen oder einfach ein Kunststück machen. Jeder Kandidat hat sieben Minuten Zeit. Bevor die Figuren die Bühne betreten stellen sie sich mit einem selbst gedrehten Videofilm vor.

Nachdem alle Kandidaten aufgetreten sind und sich viel Mühe gegeben haben, kommt der Moderator Jean Marc Rousso zurück und leitet die Abstimmung.
Der Verlierer – der Kandidat mit den wenigsten Stimmen - gewinnt und darf noch einmal auf die Bühne kommen. Jean Marc Rousso begründet es so: Der Kandidat hat am wenigsten Applaus bekommen - er verdient einen Preis.

Wird das Publikum nun den Gewinner auspfeifen oder ermuntern?
Wie auch immer – so fernsehen macht Spass!

Dauer: ca. 60 Minuten (ohne Pause); für Kinder ab 5 Jahren

Website Wanderbühne Dr.Eisenbarth

[schliessen]

Marius und die Jagdkapelle - neues Album "Radio Waldrand"

An einem verregneten Sonntag haben die sechs Jäger, die nicht jagen wollen, ein neues Lieblings-Spiel entdeckt:
Zusammen gehen sie als "Radio Waldrand" auf Sendung und sind das einzige Radio des Abendlandes, welches das gesamte Musikprogramm live im Studio interpretiert. Nebst neuen unwiderstehlichen Ohrwürmern und aberwitzigen Geschichten hat die Selbsthilfe-Jägertruppe rund um den Naturpädagogen Marius Tschirky auch Gefallen gefunden an Wetterprognosen, Nachrichten oder Verkehrsmeldungen. [mehr]

 

Nun geht Marius & die Jagdkapelle mit der neuen CD "Radio Waldrand" im Gepäck auf Tournee und bringt so eine interaktive Radiosendung auf die Bühne: frisch, frech und anders.

Jagdkapellen-Chefmoderator Marius führt durch die Live-Sendung, sagt Kinderhits an und verliest Nachrichten, während andere Jäger für Wetter und Verkehr zuständig sind und Tierrätsel-Sendungen oder unnütze Werbung präsentieren. Selbstverständlich läuft auch diesmal alles aus dem Ruder.
Und Marius & seine Mannen wären nicht die unsäglichste Kinder-Liveband der Welt, könnte sich Gross oder Klein dem hochdramatischen Jäger-Klamauk entziehen.

Marius & die Jagdkapelle sind:
Marius Tschirky (Gitarre, Gesang, Liedertexte, Jägertänze); Peter "mit dem Wolf" Lutz, (Banjo, Lapsteel); Oli "Suppertreffer" Menzi (Schlagzeug, Perkussion, Jägertee);
 Thomas "Tombär" Szokody (Klavier, Kalauer); Hans "Bärechrüseler" Kühne (Bass, Jägerlatein, Jägerchor).

Hier gehts zur Website von Marius und die Jagdkapelle

[schliessen]

Fasnachtsbändeli - Die verschwundeni Drummle. E Fall für dr Spüürli!

Kaum am Tattoo angekommen, ist die Trommel von Max verschwunden. Dabei hätte er doch heute seinen grossen Auftritt gehabt. Wurde sie im allgemeinen Trubel einfach verwechselt oder versehentlich mitgenommen? Oder steckt viel mehr dahinter als Max und sein Grossvater vermuten?

Dies ist wieder ein Fall für Kommissar Spüürli und seine Assistentin, Polizeiaspirantin Martina Herrmann.
[mehr]

 

Ein vorfasnächtlicher Spass für Gross und Klein ab vier Jahren!

Es spielen: Silvia Alioski, Silvia Ferrari, Silvio Fumagalli, Ben Gasser, Roger Gugger, Sandra Heitz, Markus Jeppesen, Jürg Jösslin, Manuel Müller, Svea Stöckli und Willy Wernhard.

Es machen mit im Nachmittagsprogramm: Fasnachtsgsellschaft Wiehlmys Jungi Garde und Buschinäscht, Guggemusig Ventilatore, tanzwerk.

Idee und Text: Peter Keller; Regie: Peter Keller; Produktionsleitung und Technik: Sonja Oswald; Liedertexte: Jürg Jösslin; Musikarrangement: Christoph Schultheiss; Inspizienz: Dominique und Reto Tester.

[schliessen]

Aschenputtel oder: Ich erkenn Dich trotzdem!

Wie ist sie hier nur hineingeraten? Asche schaufeln, Schuhe putzen und Wäsche waschen, während die anderen sich bedienen lassen und auf großem Fuß leben. Statt Dank erntet sie nur Spott: Aschenputtel, Du wirst es nie schaffen. Doch die Hilfe kommt von oben, hat zwei Flügel und jede Menge Freunde

Das Tamalan Theater spielt die bekannte Geschichte mit der Taube auf dem Dach und dem goldenen Schuh im Pech in einer Inszenierung mit viel Musik und Witz für Kinder- und Familienpublikum. [mehr]

 

Ein Märchenspektakel mit Federvieh und Polka, so wie man es noch nie gesehen hat!

Und das schreibt die Presse:
"Diese etwa einstündige Inszenierung war genau auf das kindliche Gemüt
ausgerichtet und begeisterte das Publikum"

"Aschenputtel, oder: Ich erkenn Dich trotzdem!“, ist ein vergnügliches Theater für Kinder ab vier Jahren und die ganze Familie.

Es spielen: Das Ensemble des Tamalan-Theaters mit Anni Ruhland und Helmut Ferner; Regie: Tamalan-Theater; Musik: Helmut Ferner. Technik: Simon Ruhland.

Hier gehts zur Tamalan Theater Website

[schliessen]

Die Schöön & s Biescht

Die Geschichte um das schöne Mädchen, das durch seine Liebe einen, in ein furchtbares Biest verwandelten Prinzen befreit, ist ein wahrer Märchenklassiker:

Eine Fee verwandelt einen hartherzigen Prinzen zur Strafe in ein Biest und mit ihm alle Schlossbewohner in lebende Haushaltsgegenstände. [mehr]

 

Dieser Bann kann nur durch die Liebe eines Mädchens gebrochen werden. Doch als sich die schöne und kluge Belle eines Tages in sein Schloss verirrt, denkt das Biest überhaupt nicht daran, sich liebenswert zu verhalten.

Damit sich die beiden näher kommen, stellen die verwunschenen Diener das ganze Schloss auf den Kopf. Der Kerzenleuchter "Lumiere" geht mit viel Charme über die Einwände der überkorrekten Standuhr "Herr von Unruh" hinweg und sorgt mit der herzensguten Teekanne "Madame Pottine" dafür, dass Belle sich im Schloss so richtig wohl fühlt. Mit der Zeit spürt Belle, dass das Biest gar nicht so schrecklich ist wie es aussieht.

Aber wird das Biest noch rechtzeitig ihre Liebe gewinnen, bevor das letzte Blatt der magischen Rose fällt und die Schlossbewohner für immer verwandelt bleiben?

Eine Eigenproduktion des Theater Arlecchino für Kinder ab 4 Jahren und Erwachsene

Es spielen: Silvia Alioski, Adèle Baumann, Monika Huber, Silvio Fumagalli, Markus Jeppesen und Reinhard Stehle.
Text und Dramaturgie: Peter Keller; Regie: Sylvia Bossart; Produktionsleitung und Technik: Sonja Oswald; Kostüme: Antje Biniasch und Pia Sigrist; Bühnenbild: Peter Keller und Sonja Oswald; Lichtdesign: David Krämer.

Hier gehts zum Wikipedia Eintrag

[schliessen]

Zauberflöte

Über 3000 begeisterte Zuschauerinnen und Zuschauer sahen in der vergangenen Saison unsere Produktion „Zauberflöte“. Nun nehmen wir das Singspiel von Wolfgang Amadeus Mozart (Musik) und Emanuel Schikaneder (Libretto) nochmals für dreizehn Vorstellungen in die neue Saison und freuen uns auf Papageno & Co.
[mehr]

 

Das Werk zählt zu den weltweit bekanntesten und am häufigsten inszenierten Opern. Die Arien, zu denen unter anderem Der Vogelfänger bin ich ja, Dies Bildnis ist bezaubernd schön und die Arie der Königin der Nacht - Der Hölle Rache kocht in meinem Herzen zählen, sind auch vielen vertraut, die die Oper noch nie gesehen haben. Da die Oper leicht zugänglich ist, wird sie gelegentlich so inszeniert, dass sie sich ganz gezielt an junge Zuschauer wendet.

Auch das Theater Arlecchino hat sich der spannenden Geschichte um Prinz Tamino und dem Vogelfänger Papageno angenommen. Zusammen werden die Beiden von der Königin der Nacht ausgeschickt um ihre Tochter Pamina zu retten, die vom Fürsten Sarastro entführt wurde.
Natürlich dürfen auch in der Arlecchino-Inszenierung die schönsten Lieder der Zauberflöte – in Dialekt übersetzt von Jürg Jösslin - nicht fehlen.

„Ein Werk, würdig bei den feierlichsten aller Feste aufgeführt zu werden, vor den Grössten aller Könige“ sagte Antonio Salieri über „Die Zauberflöte“.

Die Produktion eignet sich für Kinder ab 4 Jahren und die ganze Familie.

Es spielen und singen: Fabio Costacurta, Silvia Ferrari, Manuel Müller, Daniel Nussbaumer, Inge Rüppel, Johanna Salathé, Reinhard Stehle.

Dramaturgie: Peter Keller; Text: Fabio Costacurta; Regie: Silvia Bossard; Musikalische Leitung: Reinhard Stehle; Dialektbearbeitung der Lieder: Jürg Jösslin; Produktionsleitung und Technik: Sonja Oswald; Kostüme: Antje Biniasch; Bühnenbild: Peter Keller und Sonja Oswald; Lichtdesign: David Krämer.

Telebasel Bericht 2011
Hier gehts zur Galerie

[schliessen]

Silberbüx

Zum ersten Mal kommen sie ins Theater Arlecchino und wir sind gespannt.

Nach „Gheim isch gheim“ präsentieren Silberbüx ihr zweites Programm. Zu viert büxen sie nach der Schule aus, springen barfuss von Stein zu Stein, klettern in ihre Baumhütte und schwören sich ewige Treue. Plötzlich ist da ein Rascheln im Gebüsch und ein Flüstern im Dunkeln. [mehr]

 

Silberbüx sind mitten im Abenteuer und – „Uf em Sprung“ – so der Titel der zweiten CD der Band.

Mit ihren eigenwilligen, poetischen Liedern erzählen Silberbüx vom geheimen Universum im Wald, den verlockenden Spielen auf dem Pausenplatz und der unbändigen Lust, miteinander eine Geheimbande zu sein. Es wird gemeinsam gesungen, gerätselt, gelacht und getanzt, bis die Musik zum Publikum überspringt und in aller Ohren und Herzen klingt.

Es spielen und singen: Karin Berry, Stefanie Hess, Benno Muheim und Maurice Berthele. Begleitung Inszenierung: Jürg Schneckenburger; Begleitung Musik: Willy Kotoun; Kostüme: Lea Vogel.

Hier gehts zur Silberbüx Website

[schliessen]

6. Arlecchino-Fest

Wir feiern am So, 09.09.2012, im Rahmen des schweizerischen „Tag der Kleinkunst“, den Start zur 17. Saison und sieben Jahre Theater an der Amerbachstrasse mit einem grossen Fest.
Wieder darf gespielt und gebastelt werden. Es gibt Gasballone für das Wettfliegen (und natürlich zum mit nach Hause nehmen), es gibt wieder eine tolle Tombola – und Essen und Trinken für Gross und Klein!
[mehr]

 

Natürlich bleibt auch die Bühne nicht leer. Hier spielt „Tiger Flizzer“. Das sind eingängige und pfiffige Kompositionen von Claudia Wyss. Ihre Mundarttexte erzählen schmunzelnd beobachtet und musikalisch mitreissend umgesetzt eine farbige Palette von Freuden und Sorgen der Kinder. Ansprechende Refrains laden zum Mitsingen ein und fantasievolle Anlehnungen an Jazz und Blues machen die Lieder auch für den erwachsenen Hörer zum genussvollen Erlebnis – kurz: Ein musikalischer Leckerbissen für die ganze Familie.

Wieder dabei am Arlecchino-Fest: Clown Manu mit seinen Ballonen, die er zu fantastischen Formen moderliert! Ebenfalls dabei hat er seine Schminkfarben!

Am Arlecchino-Fest können natürlich auch alle unsere Schauspielerinnen und Schauspieler getroffen werden. Für einmal ohne Kostüm und nicht auf der Bühne!

Der Start zum Arlecchino-Fest ist um 11:00h, der Eintritt ist gratis!!

Website "Tiger Flizzer"

[schliessen]

Dr Zauberer vo Oz

Das Theater Arlecchino spielt im Sommer 2012 täglich (wenn es nicht regnet) um 15 und 17h "Dr Zauberer vo Oz" in der Arena im Park im Grünen (Grün 80).

Die Geschichte "Der Zauberer von Oz“ wurde vor allem bekannt durch seine Verfilmung im Jahre 1939. Er ist als einer der ersten amerikanischen Farbfilme in technicolor berühmt geworden und zählt in den USA bis heute zu den bekanntesten Filmen überhaupt.
[mehr]

 

Die Geschichte handelt von Dorothy, die durch einen Wirbelsturm ins magische Land Oz geschleudert wird. Bei ihrer Landung landet sie auf der bösen Hexe des Ostens, die dies nicht überlebte. Dorothy erhält daraufhin den Rat, Hilfe beim Zauberer von Oz zu suchen.

Dorothy begibt sich nun auf den Weg zum Zauberer und trifft dabei auf die Vogelscheuche, einen Blechmann und einen Löwen. Die Vogelscheuche hat nur Stroh im Kopf, der Blechmann hat kein Herz und dem Löwen fehlt es an Mut. Sie erhoffen sich, beim Zauberer diese Dinge zu bekommen. Also machen die vier sich auf den Weg und müssen so manches Abenteuer dabei bestehen.

Es spielen: Alix Austin, Nicolaia Marston, Daniel Nussbaumer, Dieter Probst, Reinhard Stehle und Peter Keller. Regie: Maya Zimmermann und Peter Keller.

Wegbeschreibung: Sie erreichen den "Park im Grünen" (Grün 80) am besten mit der Tramlinie Nummer 10. Das Tram fährt ab Bahnhof SBB bis zur Station Neue Welt.

Bei unsicherem Wetter gibt Telefon 061 331 68 56 jeweils ab 13h Auskunft über die Durchführung.

Am Mi, 01.August 2012 findet keine Vorstellung statt!

Parkplan
Anfahrtbeschreibung

[schliessen]

Vergangene Produktionen Saison 2011/2012

Hier ein Überblick über unsere bereits gespielten Produktionen und Gastspiele. Beim Klick auf die Bilder öffnet sich eine Fotogalerie. Eine weitere Galerie öffnet sich beim Klick auf 'Galerie'

Galerie

 

Alice im Wunderland

Alice langweilt sich fürchterlich. Niemand hat Zeit für sie und auch ihr Bruder zieht es vor, in seinem spannenden Buch zu lesen. Da entdeckt Alice ein sprechendes weisses Kaninchen, welches nervös durch den Garten hoppelt und erst noch ständig auf seine Uhr schaut. Neugierig folgt Alice dem Tier in dessen Bau und stürzt in ein unterirdisches Wunderland. [mehr]

 

Hier trifft sie nun die merkwürdigsten Personen, Tiere und Spielkartenwesen, erlebt ein Abenteuer nach dem anderen und kommt aus dem Staunen nicht mehr heraus.

Diese fantastische Geschichte stammt aus der Feder des Mathematikers Charles Lutwidge Dodgson, der kleinen Töchtern seines Dekans eine kuriose Geschichte über die Abenteuer eines Mädchens erzählt hatte. Als er aufgefordert wurde, die Geschichte aufzuschreiben und zu veröffentlichen, wählte er dafür das Pseudonym "Lewis Carroll" und den Titel "Alice's Adventures in Wonderland" ("Alice im Wunderland")

Geeignet für Kinder und Erwachsene ab 4 Jahren.

Es spielen: Fränzi Ambs, Adèle Baumann, Manuel Müller, Dieter Probst, Reinhard Stehle und Lukas Schweizer.
Text und Dramaturgie: Peter Keller; Regie: Tanja Horisberger; Produktionsleitung und Technik: Sonja Oswald; Kostüme: Antje Biniasch; Bühnenbild: Peter Keller und Sonja Oswald.

[schliessen]

"Dödö und der Zauberwald"

Zum vierten Mal besucht uns über Ostern die Wanderbühne Dr. Eisenbarth welche in diesem Jahr 20 Jahre alt wird. Aufgrund einer kurzfristigen Programmänderung spielen sie nun zwei Vorstellungen von "Dödö und der Zauberwald". Ein liebevolles Theater, in Körpersprache, für Kinder.

Die Waldschrate Lolo und Mimi wohnen im Zauberwald in einem alten Baumstrunk. [mehr]

 

Zusammen mit den Kindern suchen sie das lustige Würmchen Dödö.
Dödö wohnt auch im Baumstrunk und liebt das Versteckspiel. Die Kinder sitzen am Boden auf einem grossen Teppich, spielen mit oder tanzen mit Lolo und Mimi um den Zauberbaum. Dödö und der Zauberwald erfreut nicht nur die Kinder, auch alte - und fremdsprachige Menschen sind herzlich eingeladen, weil das Stück ohne Text mühelos verständlich ist.

Alter: Ab 3 bis 99 Jahren / Dauer 45 Minuten

Regie: Judith Bach
Schauspiel: Miriam Jenni, Lorenz Eisenbarth

www.doktoreisenbarth.ch

[schliessen]

Grosser Trommelwirbel - Kinderkonzerte der Schlagzeug- und Marimba-Schule Edith Habraken

Was ist eigentlich Musik? Was ist überhaupt eine Melodie? Warum müssen die Kesselpauken so gross sein? Ab welcher Lautstärke soll man die Finger in die Ohren stecken? Mit ihrem Gespür, die Ernsthaftigkeit der Musik mit einer Prise Humor zu verbinden, erklärt Edith Habraken den Kindern die Zusammensetzungen der Musik, sodass das Zuhören - auch für Erwachsene - zu einem entspannten und interessanten Genuss wird.
[mehr]

 

Seit 1997 macht die bekannte und beliebte Musikpädagogin Edith Habraken Musik mit Kindern und Jugendlichen. Mit ihrer ansteckenden Begeisterung wird jedes ihrer Konzerte zu einem kurzweiligen Erlebnis.

Das SMEH Jugend-Ensemble begleitet mit bekannten & unbekannten Melodien auf den Marimba (grosse Xylophons) und mit mitreissenden Rhythmen auf den vielen kleinen, grossen und besonderen Perkussionsinstrumenten: Von Marimba hin bis zum Triangel, über Schlagzeug und Lesebuch, Vibraphon, Glockenspiel, Kesselpauken und Congas, musizieren die Jugendliche auf allem, was nicht niet-und nagelfest ist!

Weil Musik machen ebenso Spass macht, wie Musik hören, könnt ihr euch auf ein Mitmachen gefasst machen! So, dass nach dem Konzert „Chaos und Ordnung“ plötzlich aus dem Trottoir ein Rhythmus entsteht, die Ampeln zur Melodie werden und das Rathaus zum Musikstück wird …

www.smeh.ch

[schliessen]

Marius & die Jagdkapelle - auf Wildsaujagd!

Die Mannen von «Marius & die Jagdkapelle» sind wieder auf der Pirsch, schleichen durch Wald und Feld und hinterlassen mit unwiderstehlichen Ohrwürmern und aberwitzigen Geschichten erneut bei Gross und Klein ihre Spuren auf Konzertbühnen und in Kinderzimmern.
Nach «Verschreckjäger» (2005), «Sechs Jäger, wo nöd wönd jage» (Hörspiel 2006), «Rehbockrock» (2007) und «Es Schlaflied für de Igel» (Bilderbuch mit CD, 2008) versucht die verhinderte Jagdgesellschaft rund um den Naturpädagogen Marius Tschirky ihr Glück nun auf der «Wildsaujagd». [mehr]

 

Natürlich bringen es die „Verschreckjäger“ dabei weiterhin nicht übers Herz, auf Fuchs und Has zu schiessen. Die Wildsau wird im Maximalfall ins Bockshorn gejagt.


Marius & die Jagdkapelle sind:
Marius Tschirky (Gitarre, Gesang, Liedertexte, Jägertänze); Peter "mit dem Wolf" Lutz, (Banjo, Lapsteel); Oli "Suppertreffer" Menzi (Schlagzeug, Perkussion, Jägertee);
 Thomas "Tombär" Szokody (Klavier, Kalauer); Hans "Bärechrüseler" Kühne (Bass, Jägerlatein, Jägerchor).

www.marius-jagdkapelle.ch

[schliessen]

Zauberflöte

„Ein Werk, würdig bei den feierlichsten aller Feste aufgeführt zu werden, vor den Grössten aller Könige“ sagte Antonio Salieri über „Die Zauberflöte“.

Nun wagt sich das Theater an das beliebte Singspiel in zwei Aufzügen, das 1791 in Wien uraufgeführt wurde. Das Libretto stammt von Emanuel Schikaneder, die Musik komponierte Wolfgang Amadeus Mozart.
[mehr]

 

Das Werk zählt zu den weltweit bekanntesten und am häufigsten inszenierten Opern. Die Arien, zu denen unter anderem Der Vogelfänger bin ich ja, Dies Bildnis ist bezaubernd schön und die Arie der Königin der Nacht Der Hölle Rache kocht in meinem Herzen zählen, sind auch vielen vertraut, die die Oper noch nie gesehen haben. Da die Oper leicht zugänglich ist, wird sie gelegentlich so inszeniert, dass sie sich ganz gezielt an junge Zuschauer wendet.

Nun nimmt sich auch das Theater Arlecchino der spannenden Geschichte um Prinz Tamino und dem Vogelfänger Papageno an. Zusammen werden die Beiden von der Königin der Nacht ausgeschickt um ihre Tochter Pamina zu retten, die vom Fürsten Sarastro entführt wurde.
Natürlich dürfen auch in der Arlecchino-Inszenierung die schönsten Lieder der Zauberflöte nicht fehlen.

Geeignet für Kinder und Erwachsene ab 4 Jahren.

Es spielen und singen: Fabio Costacurta, Silvia Ferrari, Manuel Müller, Daniel Nussbaumer, Inge Rüppel, Johanna Salathé, Reinhard Stehle..
Dramaturgie: Peter Keller; Text: Fabio Costacurta; Regie: Sylvia Bossart; Musikalische Leitung: Reinhard Stehle; Dialektbearbeitung der Lieder: Jürg Jösslin; Produktionsleitung und Technik: Sonja Oswald; Kostüme: Antje Biniasch; Bühnenbild: Peter Keller und Sonja Oswald; Lichtdesign: David Krämer.

[schliessen]

Fasnachtsbändeli - Hi-Hi-Hilfe! - Kommissar Spüürli’s neuster Fall

Kommissar Spüürlis neuster Fall hats definitiv in sich! Er handelt von einem wertvollen Fingerring, der nicht vom Finger will, von einer Popband, verwirrten Wissenschaftlern, fanatischen Oberpriestern, Polizeiaspirantin Martina Hermann, viel Fasnachtsmusik und Beatlessound! – Noch Fragen?

Ein vorfasnächtlicher Spass für Gross und Klein ab vier Jahren!
[mehr]

 

Es spielen: Silvia Alioski, Silvia Ferrari, Silvio Fumagalli, Roger Gugger, Sandra Heitz, Markus Jeppesen, Jürg Jösslin, Manuel Müller, Svea Stöckli und Willy Wernhard.

Es machen mit im Nachmittagsprogramm: Fasnachtsgsellschaft Wiehlmys Jungi Garde und Buschinäscht, Guggemusig Ventilatore, Jugend- und Kinderchor 4056 Basel.

Idee und Text: Peter Keller; Liedertexte: Jürg Jösslin; Regie: Peter Keller; Produktionsleitung und Technik: Sonja Oswald; Inspizienz: Dominique und Reto Tester.

[schliessen]

Schneewittchen ... oder: Vom seltsamen Problem, zu schön zu sein!

Ein Glück, dass sie dieses Häuschen gefunden hat, hier kann sie essen und trinken und schlafen.
Wie wäre sie denn sonst alleine im Wald zurechtgekommen? Und diese sieben kauzigen Kerle sind wirklich nett. Ja, es ist ganz gut, dass sie hier ist. Sie fühlt sich schon fast wie zu Hause .. [mehr]

 

..

Das Tamalan Theater aus Deutschland spielt Schneewittchen der Gebrüder Grimm als Musikspiel mit Rauch und „specialeffects“, so wie man es noch nie gesehen hat!


Und das schreibt die Presse:
"... genau die richtige Mischung aus Spannung und kindgerechtem Slapstick. Auch die grossen Zusachauer hatten ihren Spass an der lebendigen, originellen Umsetzung des bekannten Märchens, der augenzwinkernden Situationskomik und den wunderschönen Kostümen ..."

"Schneewittchen, oder: Vom seltsamen Problem, zu schön zu sein!“, ist ein vergnügliches Theater für Kinder ab vier Jahren und die ganze Familie.

Es spielen: Das Ensemble des Tamalan-Theaters mit Anni Ruhland und Helmut Ferner; Regie: Volkmar Hoffmann; Musik: Helmut Ferner.

www.tamalan-theater.de

[schliessen]

Schtärneföifi – die Band, die weiss, was Kindern gefällt

Schtärneföifi – die Band, die weiss, was Kindern gefällt, ist wieder unterwegs. Auch diesesmal wieder mit vielen neuen und alten Schtärneföifi-Hits und einem tollen Bühnenprogramm!


Schtärneföifi – Musik für Kinder, aber kein bisschen doof – das gefällt drum auch den Eltern und anderen Erwachsenen. [mehr]

 

Nach über 15 Jahren stehen Schtärneföifi immer noch an der Spitze der Kinder-Musikproduktionen. Dies sowohl live auf der Bühne, als auch ab CD, und auch beim hundertsten Durchlauf im Replay-Modus.

Nun kommen Schtärneföifi, wie jedes Jahr, wieder ins Theater Arlecchino und wer das letzte Konzert gesehen hat weiss: das wird ein Superspass für Gross und Klein.


Schtärneföifi sind:
Boni Koller (Gesang, Gitarre), Sibylle Aeberli (Gesang, Gitarre),
Adrian Fiechter (Keyboards, Chorgesang), Jean Zuber (Bass, Chorgesang), Thomas Haldimann (Schlagzeug, Perkussion, Chorgesang).

www.schtaerne5i.ch

[schliessen]

Fredrik Vahle

Fredrik Vahle ist „der“ Liedermacher in Deutschland. Seine Lieder handeln vom Gehen, Trampeln, und Flitzen. Spiel- und Bewegungslieder regen zum Mittsingen und Mittanzen an.
Der Liedermacher, Sänger, Autor, Übersetzer und Professort Fredrik Vahle begeistert schon seit 1972 Kinder und Erwachsene mit seinen Liedern. [mehr]

 

Dabei stehen die Kinder eindeutig im Vordergrund. Der Sänger geht individuell auf jedes Publikum ein passt sich den Bedürfnissen und Wünschen seiner kleinen Zuhörer an. Sein Programm ist durchzogen von Anregungen zur Bewegung und zum Mitmachen. Aktivtäts- und Ruhephasen wechseln sich ab. Fredrik Vahle würde für sein Werk mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet.

Gastspiel in Zusammenarbeit mit der fhnw, Fachhochschule Nordwestschweiz zum Jubiläum „40 Jahre ISO, Institut Spezielle Pädagogik und Psychologie.

www.fredrikvahle.de

[schliessen]

Figurentheater Felucca spielt: "Taschengeschichten"

Madame Axée Soir lädt ein zur Eröffnung ihrer ausserordentlichen, neuen Boutique! Handtaschen, Abendtaschen, Sporttaschen...... kommen Sie und staunen Sie, Madame Soirs’ Taschen haben es buchstäblich in sich. Denn als gratis Dreingabe gibt’s mit jeder Tasche eine überraschende Taschenwühlgeschichte!
[mehr]

 

Die Kunden drängeln bereits, doch noch sind bei weitem nicht alle Taschen gefüllt!
Madame Soir hat einiges zu tun, um ihre neugierige Kundschaft bei Laune zu halten. Zuständig für die Geschichten ist nämlich ein kleiner Taschengeist, den sie in ihrer Lieblingshandtasche gefunden hat. Und genau dieser ist gerade unauffindbar!
So enthüllt Madame Soir ihrer gespannten Kundschaft Geschichtensplitter, während Sie versucht ihren Taschengeist zu finden.......

Die Spielerin erzählt in offener Spielweise mit Puppen und Taschen sinnige und unsinnigere Geschichten in, auf, aus und mit Taschen.
Idee und Spiel: Véronique Winter
Regie: Anja Noetzel
Dauer: 45 Minuten
Spielform: Figuren werden direkt und sichtbar gespielt und gesprochen.

Diese Vorstellung findet als Ersatz für die abgesagte Produktion 'Pumuckl' statt.

[schliessen]

Neui Gschichte vom Pumuckl

Seit genau 50 Jahren erfreut ein kleiner Kobold mit Name Pumuckl die Herzen von Kindern und Erwachsenen. Pumuckl, der Kobold mit den roten Haaren, der grünen Hose und dem gelben Leibchen.
Pumuckl lebt beim Schreinermeister Franz Eder und ist ein direkter Nachfahre der Klabautermänner.
[mehr]

 

Pumuckl wurde 1961 von Ellis Kaut für eine Hörspielserie beim Bayerischen Rundfunk erfunden. 1965 wurde die erste Pumuckl-Buchreihe veröffentlicht. Für diese Bücher schuf Barbara von Johnson die Illustrationen und damit auch das Aussehen von Pumuckl.
Ab 1969 wurden die Pumucklfolgen für Schallplatten noch einmal neu aufgenommen. 1979 entstand der erste Kinofilm, "Meister Eder und sein Pumuckl". Gustl Bayrhammer spielte die Rolle des "Meister Franz Eder".
1994 kam der Film "Pumuckl und der blaue Klabauter" ins Kino und im Oktober 2000 fand die Uraufführung des Pumuckl-Musicals "Meister Eder und sein Pumuckl" in München statt. 2003 entstand der Kinofilm "Pumuckl und sein Zirkusabenteuer".
Der Sprecher von Pumuckl, Hans Clarin starb am 28. August 2005.

Nun nimmt sich das Theater Arlecchino zum zweiten Mal den Geschichten von Pumuckl an und macht daraus wieder ein herrliches Theaterstück, in dem es viel zu schmunzeln und lachen gibt. Ein Stück über eine Freundschaft von zwei höchst ungleichen Personen, über eine Freundschaft, die nicht immer ganz einfach und harmonisch ist und doch ein Koboldleben lange hält.

Geeignet für Kinder und Erwachsene ab 4 Jahren.

Es spielen: Silvia Alioski, Silvio Fumagalli und Fabienne Liard.
Text und Dramaturgie: Peter Keller; Regie: Maya Zimmermann; Produktionsleitung und Technik: Sonja Oswald; Bühnenbild: Peter Keller.

[schliessen]

5. Arlecchino-Fest mit "Jan & Yannyna"

Wir feiern am 11.09.2011, im Rahmen des schweizerischen „Tag der Kleinkunst“, den Start zur 16. Saison des Theater Arlecchino und sechs Jahre Theater an der Amerbachstrasse mit einem grossen Fest.
Wieder darf gespielt und gebastelt werden. Es gibt Gasballone für das Wettfliegen (und natürlich zum nach Hause nehmen), es gibt wieder eine tolle Tombola – und natürlich Essen und Trinken für Gross und Klein!
[mehr]

 

Dieses Jahr gibt es sogar richtige Stargäste am Arlecchino-Fest: Das Boogie Woogie-Tanzpaar Jan & Yannyna, bekannt aus der TV-Sendung „Die grössten Schweizer Talente“ gibt sich die Ehre! Die beiden jungen Tänzer (13 und 11 Jahre alt) zeigen zwei Shows (ca. 14h & 16h) und geben natürlich Autogramme.

Wieder dabei am Arlecchino-Fest: Clown Manu mit seinen Ballonen, die er zu fantastischen Formen moderliert! Ebenfalls dabei hat er seine Schminkfarben!

Am Arlecchino-Fest können natürlich auch alle unsere Schauspielerinnen und Schauspieler getroffen werden. Für einmal ohne Kostüm und nicht auf der Bühne!

Der Start zum Arlecchino-Fest ist um 11:00h, der Eintritt ist gratis!!

[schliessen]

Theater Arlecchino - Walkeweg 122 - 4052 Basel - 061 331 68 56 - info [at] theater-arlecchino[dot]ch