Produktionen

KÖÖNIG & SP!TZBUEB

Das Theater Arlecchino spielt während den Sommerferien (Samstag, 2. Juli bis Sonntag, 14. August 2016) sechs Wochen lang täglich 2 Mal in der Arena im Park im Grünen, Münchenstein (ehemals Grün 80).
Gespielt wird: KÖÖNIG & SP!TZBUEB, ein Theaterstück von Peter Keller.

König Maximilian der Elfte, genannt König Schnarrch, ist glücklich.
[mehr]

 

Sehr glücklich. Dank seinem wunderbaren Schlafkissen schläft er gut, und tief, und viel. Zuviel für einen König, meint seine Tochter Prinzessin Stefania und motiviert ihn, trotz verlockendem Schlaf, die königlichen Aufgaben nicht zu vernachlässigen.
Das Kissen erweckt bei Alexander Taubenloch, genannt Colt, Strassenräuber und Spitzbube, Begehrlichkeiten. Denn Taubenloch hat Schlafprobleme und ist ständig unausgeschlafen, mürrisch und launisch. Dies bekommt auch sein Kollege Franz Bäärlauch, genannt Pinsel, täglich zu spüren.
Der Plan ist schnell gemacht, die Spitzbuben möchten das Schlafkissen von König Schnarrch und setzen alles daran, dieses möglichst schnell in ihren Besitz zu bekommen. Doch die beiden haben die Rechnung ohne Prinzessin Steffi gemacht, welche das Kissen ihres Vaters mit Geschick verteidigt. Und ganz ehrlich, etwas geschickter hätten es die beiden Spitzbuben wirklich angehen können.
Dass es trotz allem zu einem guten und schlafendem Schluss kommt, verdanken die Spitzbuben dem Grossmut von König Maximilian. - Und wenn sie nicht gestorben sind, schlafen sie noch heute!

Es spielen und singen: Jenny Bühler, Reinhard Stehle, Silvio Fumagalli, Reto Ziegler/Dieter Probst; Regie: Maya Zimmermann; Produktionsleitung und Text: Peter Keller; Musik: Balz Aliesch; Stimme Märchenerzähler: Manuel Müller; Ausstattungen und Bühnenbild: Franz Reichlin, Brigitte Berner und Peter Keller; Kostüme: Pia Sigrist.

Gespielt wird diese Produktion in der Arena im „Park im Grünen“ (ehemals Grün 80) in Münchenstein. Die Arena ist vom Restaurant Seegarten und vom Spielplatz her beschildert.
Der Eintritt zu den Theatervorstellungen ist gratis – Austritt nach Belieben. Es ist keine Reservation notwendig. Dauer der Vorstellung: ca. 50 Min. - keine Pause.
Bei unsicherem Wetter gibt Telefon 061 331 68 56 (ab 13:00) oder www.theater-arlecchino.ch Auskunft über die Durchführung

Anfahrt zum „Park im Grünen“
Mit dem Auto: Mit dem Auto erreicht man den „Park im Grünen“ von Richtung Zürich, Bern ab der Autobahn A2 und von Richtung Delémont, Basel ab der Autobahn H18 Ausfahrt Münchenstein Ost. Nach ca. 150 m befinden rechts 180 Parkplätze.
Öffentlicher Verkehr: Tram 10: Von Rodersdorf, über Bahnhof SBB (Richtung Dornach) bis „Neue Welt“. Bus 60: Von «Schweizerhalle» (Richtung Biel-Benken) bis «Neue Welt»
Bus 63: Von «Bruderholzspital» (Richtung Muttenz Bahnhof) bis „Neue Welt“.

Spieldaten

Liedtexte Köönig & Spitzbueb
Bericht in der Basler Zeitung
Bericht in der Badischen Zeitung
Flyer Köönig & Spitzbueb
Plan "Park im Grünen", Münchenstein
Beschrieb Anfahrt

[schliessen]

Das Theater zwischen den Welten spielt: Je suis Cinderella

Das "Theater zwischen den Welten" integriert Menschen mit einer psychischen Erkrankung und mit zum Teil fortbestehenden Symptomen in einem geschützten sozialen Umfeld.
Es ist ein nachhaltiges Angebot mit professionellen Kulturschaffenden und Fachleuten aus der Psychiatrie.
Die künstlerischen Fähigkeiten psychisch Beeinträchtigter Menschen werden sozialpsychiatrisch, fachkompetent gefördert und betreut.
[mehr]

 

Im Rahmen eines selbst erarbeiteten Theaterstücks werden diese Fähigkeiten, künstlerisch anspruchsvoll, einem breiten Publikum vorgestellt.
Die neue Produktion "Je suis Cinderella" ist ein interaktives Theater für die ganze Familie (ab 12 Jahren).
Im Zentrum dieser Produktion steht das Thema Patchworkfamilie und Resilienz. Das Theater bezieht die Zuschauer interaktiv in das Geschehen auf der Bühne mit ein. Die angesprochenen Themen können durch Rahmenangebote aufbereitet werden - ebenfalls ist Platz für eine Nachbesprechung direkt im Anschluss an die Aufführung mit den Akteuren auf der Bühne.
Die Produktion wird durch Pro Mente Sana Schweiz begleitet und ist Bestandteil der Kampagne "Wie geht`s Dir".

Spieldaten

Theater zwischen den Welten
Ticketreservation

[schliessen]

9. Arlecchino-Fest

Wir feiern am 3. September 2016 mit dem 9. Arlecchino-Fest den Start zur 21. Saison unseres Theaters. Wieder darf gespielt und gebastelt werden. Es gibt Ballone, eine tolle Tombola und Essen & Trinken für Gross und Klein!
Wieder dabei am Arlecchino-Fest: Clown Manu und Clown Minu. [mehr]

 

Die beiden verblüffen als Zauberer, als Ballonkünstler und beim Schminken. Weiter gibt es Auftritte der Igel-Band "The Igels" (aus „Dr Haas und dr Igel“) und viele Attraktionen mehr.

Spieldaten

[schliessen]

Rumpelstilzli

Wir spielen mit „Rumpelstilzli“ eines der beliebtesten Märchen aus der Sammlung der Gebrüder Grimm.
Die Geschichte beginnt mit einem grossen Missverständnis. Eigentlich haben der königliche Hofmarschall und der Müller nur Scherze über die hübsche und kluge Müllerstocher Marie gemacht und sich dabei herrlich amüsiert. [mehr]

 

Doch die gestrenge Königin, die zufällig das Gespräch mithört, versteht keinen Spass. Sie nimmt den Müller beim Wort und besteht darauf, dass Marie eine Nacht lang Stroh zu Gold spinnt. Stroh zu Gold? Geht doch gar nicht. Kein Mensch kann das!
Ein Theaterstück mit Gesang für Kinder und Erwachsene. Sprache: Dialekt.

Es spielen und singen: Brigitte Berner, Fabio Costacurta, Suzanne Thommen, Reinhardt Stehle, Sandro Stocker und Monika Varga. Konzept & Text: Peter Keller; Regie: Raphael Bachmann; Kostüme: Pia Sigrist; Kompositionen & Musik: Balz Aliesch; Technik: Barbara Lienert; Lichtdesign: David Krämer; Bühnenbild & Ausstattung: Peter Keller, Franz Reichlin & Brigitte Berner.

Spieldaten

[schliessen]

Tanz Nadira, tanz

Die junge Anna passt während der Abwesenheit des Besitzers auf einen kleinen Buchladen auf und plant auch noch eine Überraschung für ihre Mutter. Dabei freundet sich Anna mit der Puppe Nadira an. Immer wenn Anna am Morgen in den Buchladen zurückkommt, bemerkt sie, dass in der Nacht jemand da war. [mehr]

 

Wer die Besucher sind, weiss sie zuerst nicht. Nur, dass sie wegen ihrer neuen Freundin kommen, begreift Anna bald. Denn Nadira ist eine ganz besondere Puppe mit einem grossen Geheimnis.
Ein Schauspiel mit Gesang für Kinder und Erwachsene, empfohlen ab 5 Jahren. Sprache: Hochdeutsch.

Es spielen und singen: Das Ensemble des Theaters „Das Luftschloss“. Balz Aliesch, Fabio Costacurta, Smadar Goldberger, Marcel Mundschin, Luzia Soliva, Suzanne Thommen, Reto Ziegler; Text: Fabio Costacurta; Regie: Sylvia Bossart, Musik: Balz Aliesch; Technik: Cyril Haldemann; Bühnenbild: Sabine Lehmann; Kostüme: Marianna Costacurta.

Spieldaten

[schliessen]

Pumuckl

Seit über 50 Jahren erfreut ein kleiner Kobold mit Name Pumuckl die Herzen von Kindern und Erwachsenen. Der Titelheld ist ein rothaariger Kobold, der beim Schreinermeister Franz Eder lebt, seit er an dessen Leimtopf kleben geblieben ist. Dadurch wurde der kleine Nachfahre der Klabautermänner für den Schreiner sichtbar und ist durch ein Koboldsgesetz verpflichtet, fortan bei ihm zu bleiben. [mehr]

 

Seine Leidenschaften sind das Aushecken von Streichen und das Dichten.
Sprache: Dialekt.

Es spielen: Silvia Alioski, Fabienne Baltisberger Liard und Silvio Fumagalli. Text: Peter Keller; Regie: Maya Zimmermann; Bühnenbild & Requisiten: Peter Keller und Sonja Oswald; Technik: Sonja Oswald; Lichtdesign: David Krämer.

Spieldaten

[schliessen]

Froschkönig - oder: Wie me ins Schloss kunnt

Sie wollte doch eigentlich nur ihre Kugel wiederhaben. Gut, sie hat ihm gesagt, dass er mitkommen kann,
aber sie wusste ja nicht, dass er wirklich hinterherhüpft...
Jetzt sitzt er hier. Und schmatzt. Ihh – wie eklig! Den soll sie mit auf ihr Zimmer nehmen? "Was Du versprochen hast, das musst Du auch halten", dröhnt die Stimme des Vaters in ihren Ohren.
[mehr]

 

Aber ist das die Lösung?
Eine Märchenkomödie mit Blues und Popduett. Sprache: Dialekt; Dauer: 50 Minuten

Eine Koproduktion des Theaters Arlecchino und dem Tamalan Theater, Hamburg. Es singen und spielen: Silvia Ferrari und Manuel Müller; Text und Regie: Tamalan Theater; Dialekttext: Peter Keller; Kostüme: Anni Ruhland und Pia Sigrist; Bühnenbild: Tamalan Theater und Theater Arlecchino; Musik: Helmut Ferner.

Spieldaten

[schliessen]

Silberbüx

Knall auf Fall geht’s weiter – mit dem neuen Album „Knall auf Fall“! Silberbüx erzählt vom grossen Glück des Kindseins und den kleinen Dramen dazwischen. Der alte Spielplatz im Wald, die leere Lagerhalle neben dem Schulhaus und schon ist der Znacht vergessen. Die vier besten Freunde singen sich spielend von Geschichte zu Geschichte, mit Seich im Sinn, Mut im Blut und Würmern in den Ohren. [mehr]

 

Die Eltern können entspannt zurücklehnen: Die Songs sind so gut, dass sie auch in der Endlosschleife nicht nerven.

Spieldaten

[schliessen]

Der gestiefelte Kater oder: Egal, was Du bist

Eigentlich ungerecht, dass der jüngste Sohn nichts bekommt, als der Besitz des Vaters verteilt wird. Es war ja nichts mehr da ...
Doch halt – den alten Kater – ja, den kann er haben.
Dass er mit diesem Tier das grosse Los gezogen hat, ahnt er noch nicht. Doch plötzlich hat er die edelsten Kleider an, fährt in des Königs Kutsche durch die Gegend und lehrt dem Zauberer das Fürchten.
[mehr]

 

Das Tamalan Theater zeigt, dass auch die Grossen ganz klein und die Kleinen ganz gross sind in einer Inszenierung mit viel Musik, Witz und raffinierten Kostümen für Kinder- und Familienpublikum.
Dreiste Fabel mit Mantel, Kutsche und Zauberschloss.
Sprache: Schriftdeutsch, Dauer: 50 Minuten.
Produktion: Tamalan Theater; Es spielen: Anni Ruhland und Helmut Ferner; Kostüme: Anni Ruhland Musik: Helmut Ferner. Premiere: November 2016.

Spieldaten

[schliessen]

Fasnachtsbändeli 2017 - "Buess Brieder"

Das Fasnachtsbändeli ist die Vorfasnachtsveranstaltung des Theater Arlecchino! Eine spannende und lustige Geschichte, Fasnachtsmusig und Schnitzelbängg!

Die neue Geschichte "Buess Brieder" wird ganz speziell, denn als Vorlage hat sie einen bekannten Film von John Landis. Lassen Sie sich überraschen!
[mehr]

 

Es singen und spielen: Silvia Alioski, Silvia Ferrari, Silvio Fumagalli, Ben Gasser, Janina Gasser, Roger Gugger, Silvia Ferrari, Sandra Heitz, Markus Jeppesen, Barbara Lienert, Manuel Müller, Lukas Schweizer, Casper Thiriet; Regie: Colette Studer; Text: Peter Keller; Liedertexte: Jürg Jösslin; Produktionsleitung: Peter Keller: Musikalische Begleitung: Willy Wernhard; Lichtdesign: David Krämer; Produktionsassistenz und Technik: Sonja Oswald; Bühnenbau: Franz Reichlin; Bühnenbild: Brigitte Berner, Sonja Oswald und Peter Keller.
Im Nachmittagsprogramm: Wiehlmys Jungi Garde und Buschinäscht, Drummelgrubbe Gipfelstürmer.
Im Abendprogramm: Amerbach-Pfyffer, Drummelgrubbe Gipfelstürmer, Schnitzelbängg Rollator-Röösli und Dipflischysser.

Spieldaten

[schliessen]

Fasnachtsbändeli 2017 - Familienpass-Matinée

Das Fasnachtsbändeli ist die Vorfasnachtsveranstaltung des Theater Arlecchino! Eine spannende und lustige Geschichte, Fasnachtsmusig und Schnitzelbängg!

Die neue Geschichte "Buess Brieder" wird ganz speziell, denn als Vorlage hat sie einen bekannten Film von John Landis. Lassen Sie sich überraschen!
[mehr]

 

Es singen und spielen: Silvia Alioski, Silvia Ferrari, Silvio Fumagalli, Ben Gasser, Janina Gasser, Roger Gugger, Silvia Ferrari, Sandra Heitz, Markus Jeppesen, Barbara Lienert, Manuel Müller, Lukas Schweizer, Casper Thiriet; Regie: Colette Studer; Text: Peter Keller; Liedertexte: Jürg Jösslin; Produktionsleitung: Peter Keller: Musikalische Begleitung: Willy Wernhard; Lichtdesign: David Krämer; Produktionsassistenz und Technik: Sonja Oswald; Bühnenbau: Franz Reichlin; Bühnenbild: Brigitte Berner, Sonja Oswald und Peter Keller.
Im Nachmittagsprogramm: Wiehlmys Jungi Garde und Buschinäscht, Drummelgrubbe Gipfelstürmer.
Im Abendprogramm: Amerbach-Pfyffer, Drummelgrubbe Gipfelstürmer, Schnitzelbängg Rollator-Röösli und Dipflischysser.

Spieldaten

[schliessen]

Fasnachtsbändeli 2017 - Oobeprogramm

Das Fasnachtsbändeli ist die Vorfasnachtsveranstaltung des Theater Arlecchino! Eine spannende und lustige Geschichte, Fasnachtsmusig und Schnitzelbängg!

Die neue Geschichte "Buess Brieder" wird ganz speziell, denn als Vorlage hat sie einen bekannten Film von John Landis. Lassen Sie sich überraschen!
[mehr]

 

Es singen und spielen: Silvia Alioski, Silvia Ferrari, Silvio Fumagalli, Ben Gasser, Janina Gasser, Roger Gugger, Silvia Ferrari, Sandra Heitz, Markus Jeppesen, Barbara Lienert, Manuel Müller, Lukas Schweizer, Casper Thiriet; Regie: Colette Studer; Text: Peter Keller; Liedertexte: Jürg Jösslin; Produktionsleitung: Peter Keller: Musikalische Begleitung: Willy Wernhard; Lichtdesign: David Krämer; Produktionsassistenz und Technik: Sonja Oswald; Bühnenbau: Franz Reichlin; Bühnenbild: Brigitte Berner, Sonja Oswald und Peter Keller.
Im Nachmittagsprogramm: Wiehlmys Jungi Garde und Buschinäscht, Drummelgrubbe Gipfelstürmer.
Im Abendprogramm: Amerbach-Pfyffer, Drummelgrubbe Gipfelstürmer, Schnitzelbängg Rollator-Röösli und Dipflischysser.

Spieldaten

[schliessen]

Schnitzelbangg-Stubede 2017

Die Arlecchino-Stubede ist der perfekte Einstieg in die Basler Fasnacht! Ein Abend mit den besten Schnitzelbängg im Theater Arlecchino!

Die Stubede ist ein Benefiz-Anlass für das Theater Arlecchino. Alle Schnitzelbänggler treten ohne Bezahlung auf.


Spieldaten

 

Schtärneföifi

Seit über 20 Jahren sind Schtärneföifi in den Kinderzimmern der Schweiz die erlösende Abwechslung, wenn es neben Schlafliedern und Kasperli-Kassetten auch mal etwas lüpfiger zugehen darf. Unverwechselbar und einzigartig haben sie mit ihrer Musik mehrere Generationen von Heranwachsenden begleitet und geprägt. [mehr]

 

Nach über 1000 Konzerten sind Schtärneföifi noch immer Garant für ein erstklassiges Live-Erlebnis: Verschiedenste Musikstile von Rock bis Salsa, garniert mit spannenden Texten, lassen keine Langeweile aufkommen.
Ein Fest für alle ab vier, und selbstverständlich auch für alle über achtzehn.

Spieldaten

[schliessen]

HEIDI

Die kleine Heidi wird als Waise zu ihrem Grossvater auf die Alp gebracht. Der mürrische alte Mann ist zunächst wenig begeistert. Doch dann schliesst er das sonnige Mädchen rasch in sein Herz.
Das Glück ist jedoch nicht von langer Dauer. Schon bald wird Heidi von ihrer Tante Dete nach Frankfurt gebracht, um dort eine bessere Schulbildung zu geniessen. [mehr]

 

Ausserdem soll sie Klara, der kranken Tochter des Hauses, Gesellschaft leisten.
Fern der Berge leidet Heidi fürchterlich unter Heimweh. Als es immer schlimmer wird, darf sie wieder zurück nach Hause fahren! Als auch noch Heidis Freundin Klara zu Besuch kommt, steht dem Glück nichts mehr im Weg.
Johanna Spyri, die Autorin der Heidi-Geschichten (geboren 1827), wuchs in einer grossen Familie auf dem Land auf, war Privatlehrerin und zog auf Grund ihrer Heirat nach Zürich. Die Schweizer Schriftstellerin verfasste viele Erzählungen und Romane für Kinder und Jugendliche; die Gestalt ihrer 'Heidi' wurde weltberühmt. Die Autorin verstarb 1901.

Zeitgleich zur Open-Air-Vorführung von Heidi eröffnet das Spielzeugmuseum Riehen im Frühjahr 2017 eine Ausstellung rund um das Thema „Heimat“. Weitere Infos unter www.spielzeugmuseumriehen.ch

Es spielen: Silvia Ferrari, Silvio Fumagalli, Janina Gasser, Iuna Hänggi, Tatjana Pietropaolo, Inge Rüppel, Reinhardt Stehle, Suzanne Thommen, Oliver Welz. Dramaturgie und Text: Peter Keller; Regie: Tanja Horisberger; Musikalische Leitung: Reinhardt Stehle; Technik: Sonja Oswald; Kostüme: Pia Sigrist; Bühnenbild und Ausstattung: Brigitte Berner, Peter Keller und Sonja Oswald; Lichtdesign: David Krämer.

Spieldaten

[schliessen]

Christian Schenker

Früher komponierte er seine Lieder für den Unterricht - heute lebt er davon. Seit 1992 schreibt der ehemalige Kindergärtner und Musiklehrer Christian Schenker Lieder für Kinder und solche dies werden wollen.
Mit einem untrüglichen Sinn für alles, was Knirpse beschäftigt und mit einer grossen Lust am Fabulieren entführt er seine Zuhörerinnen und Zuhörer in verschiedenste Welten. [mehr]

 

Er hat ein Gespür dafür, was Kinder bewegt oder sie zum Lachen bringt. Zusammen mit dem singenden Pädagogen schlüpfen die Zuhörer in die Haut von verschiedenen erfundenen oder aus dem Leben der Kinder stammenden Figuren.
Ein wahrer Ohrenschmaus, auch für Erwachsene!

Spieldaten

[schliessen]

Marius & die Jagdkapelle

Als Verschreckjäger schleichen sie nun schon seit 11 Jahren durch Feld, Wald und über die Konzertbühnen der Schweiz. Meistens aber hocken Marius und seine Kumpels vor ihrer Jägerhütte und hecken unwiderstehliche Ohrwürmer zu aberwitzigen Geschichten aus. Die Musik dazu klingt mal nach Waldschrattenfolkrock und gutem, altem Country, später stampft man in der Russendisko Polka, und im nächsten Moment rockt fadengerade der «Rehbockrock».
[mehr]

 

Marius und seine Jäger sind frisch, frech und anders. So werden sie auch mal als «Punks unter den Kindermusik-Bands» bezeichnet und sind die schrägste und lustigste Kinderpopbands der Schweiz. Weder Erwachsene noch Kinder können sich dem hochdramatischen Jäger-Klamauk entziehen.

Spieldaten

[schliessen]

HEIDI - Openair im Spielzeugmuseum Riehen

Die kleine Heidi wird als Waise zu ihrem Grossvater auf die Alp gebracht. Der mürrische alte Mann ist zunächst wenig begeistert. Doch dann schliesst er das sonnige Mädchen rasch in sein Herz.
Das Glück ist jedoch nicht von langer Dauer. Schon bald wird Heidi von ihrer Tante Dete nach Frankfurt gebracht, um dort eine bessere Schulbildung zu geniessen. [mehr]

 

Ausserdem soll sie Klara, der kranken Tochter des Hauses, Gesellschaft leisten.
Fern der Berge leidet Heidi fürchterlich unter Heimweh. Als es immer schlimmer wird, darf sie wieder zurück nach Hause fahren! Als auch noch Heidis Freundin Klara zu Besuch kommt, steht dem Glück nichts mehr im Weg.
Johanna Spyri, die Autorin der Heidi-Geschichten (geboren 1827), wuchs in einer grossen Familie auf dem Land auf, war Privatlehrerin und zog auf Grund ihrer Heirat nach Zürich. Die Schweizer Schriftstellerin verfasste viele Erzählungen und Romane für Kinder und Jugendliche; die Gestalt ihrer 'Heidi' wurde weltberühmt. Die Autorin verstarb 1901.

Zeitgleich zur Open-Air-Vorführung von Heidi eröffnet das Spielzeugmuseum Riehen im Frühjahr 2017 eine Ausstellung rund um das Thema „Heimat“. Weitere Infos unter www.spielzeugmuseumriehen.ch

Es spielen: Silvia Ferrari, Silvio Fumagalli, Janina Gasser, Iuna Hänggi, Tatjana Pietropaolo, Inge Rüppel, Reinhardt Stehle, Suzanne Thommen, Oliver Welz. Dramaturgie und Text: Peter Keller; Regie: Tanja Horisberger; Musikalische Leitung: Reinhardt Stehle; Technik: Sonja Oswald; Kostüme: Pia Sigrist; Bühnenbild und Ausstattung: Brigitte Berner, Peter Keller und Sonja Oswald; Lichtdesign: David Krämer.

Spieldaten

[schliessen]

Theater Arlecchino - Walkeweg 122 - 4052 Basel - 061 331 68 56 - info [at] theater-arlecchino[dot]ch